Newsarchiv 2013

So

29

Dez

2013

Nachbarhilfe

Im Einsatzgebiet der Feuerwehr Ruswil ereignete sich ein Zimmerbrand mit starker Rauchentwicklung. Darum ging um 14.11 Uhr bei der Feuerwehr Wolhusen ein Alarm ein, bei dem die Alarmstufe....

11 Atemschutz  zur Unterstützung aufgeboten wurde. Vor Ort rüsteten sich die Atemschutztrupps aus und unterstützten die Kameraden der Feuerwehr Ruswil. Nach kurzer Zeit konnte der Rückzug angetreten und die Gerätschaften retabliert werden.

Sa

21

Dez

2013

Offiziersweihnachten

Das OK 2013 bestehend aus Stefan und Kandia Fuchs, Sven und Doris Zenklusen haben alle Offiziere, den Fourier und den Feldweibel mit ihren Gemahlinnen um 18.00 Uhr ins Magazin Wolhusen eingeladen. Zur Begrüssung servierte das OK einen Apero. Da der genaue Ablauf des Abends nur dem OK bekannt war, steigt die Spannung bei der Begrüssung.....

Die Gäste durften in die vor dem Magazin bereitgestellten Busse einsteigen und die Reise führte zur Liegenschaft Hasenschwand. Dort bewirtschaftet der ebenfalls in der Feuerwehr eingeteilte Hanspeter Streit mit seiner Frau Manuela einen Bauernhof. Auf der Führung erklärte Hanspeter worauf es bei der Kaninchenzucht und der Aufzucht von Milchkühen ankommt. Nach der interessanten Führung durften alle im Wohnzimmer der Familie Streit einen Apero geniessen der von ihnen offeriert wurde. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank für die tolle Führung und den Apero.

Anschliessend verschob die gut gelaunte Gästeschar zum Kapello das im Gebiet Hackenrüti zu Hause ist. Mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Grill gab der Hausmeister sein Bestens.

Zu jeder Weihnachtsfeier gehört auch ein besinnlicher Teil der dieses Jahr vom Duo Amabile musikalisch gestaltet wurde. Ebenfalls darf eine Weihnachtsgeschichte nicht fehlen. Das Ok entschloss sich, dass die Anwesenden dieses Jahr die Geschichte selber schreiben müssen. So durfte der Kommandant den Anfang der Geschichte schreiben. Das kleine Geschichtsbuch zirkulierte den ganzen Abend zu jedem Einzelnen.

 

Der Kommandant durfte bei seinen Ausführungen auf ein ruhiges Feuerwehrjahr zurück blicken. Er dankte allen Anwesenden für die Bereitschaft, die ein Feuerwehrmann an den Tag bringen muss. In seinem Dank schloss er auch die Frauen mit ein, die doch das einte oder andere mal auf ihren Partner zu Gunsten der Feuerwehr verzichten müssen.

 

Zum Schluss des Abends waren alle gespannt was für eine Geschichte an diesem Abend entstanden ist. Doris Zenklusen lass die Geschichte vor, die doch sehr interessant und mit verschiedenen Themen gestaltet wurde.

 

Zum Ausklang des Abends lud der Kommandant und seine Frau Conny alle noch zu einem Schlummerdrunk zu sich nach Hause ein.

Dem OK 2013 danken wir für den tollen Abend den wir gerne in guter Erinnerung behalten werden.

 

Do

31

Okt

2013

Agatha Feier - Feuerwehrabend

Alle drei Jahr werden die Eingeteilten mit Partner, Behördenvertreter aus den Gemeinden Wolhusen, Werthenstein und Ruswil, ehemalige und Gäste aus anderen Feuerwehren, zum Feuerwehrabend der Feuerwehr Wolhusen eingeladen. Das OK-Team 2013 bestehend, aus Eingeteilten aus den einzelnen Abteilungen der Feuerwehr, stellte den Abend unter das Motto Feuer & Flamme.....

Um 18.30 Uhr trafen sich alle in der Katholischen Kirche Wolhusen wo der Abend mit einem festlichen Gottesdienst und musikalischen Klängen eröffnet wurde.

Anschliessend an den Gottesdienst fand im Restaurant Rössli die Soldauszahlung statt. Alle die keinen Sold bekamen oder warten mussten, bis Sie an der Reihe waren, wurden mit einem Apero im Foyer verwöhnt.

Um 20.00 Uhr war Saal Öffnung und zugleich startete der gemütliche Teil des Abends. Die Küche verwöhnte die muntere Gesellschaft mit einem feinen Nachtessen. Im Verlaufe des Abends wurden diverse Darbietungen aufgeführt.
 
Im offiziellen Teil ergriff Kommandant Beat Zihlmann das Wort und zitierte in seinen Ausführungen folgendes:
 
Was heisst es eigentlich wenn man Feuerwehrdienst leistet. Man leistet unzählige Stunden bei Proben und Ernsteinsätze zum Wohle der Allgemeinheit. 24 h immer bereit zu sein bei einem allfälligen Alarm den Einsatz 100 % ig zu erfüllen. Leben von Mensch und Tier wann immer möglich zu retten, oder Haus und Hof zu schützen.

Feuerwehrdienst heisst natürlich auch nach den Proben die Kameradschaft noch ein bisschen länger zu pflegen, sei es bei einem Bier oder vielleicht einem Waldfest oder Spiegelei mit Brot im Magazin.

Feuerwehr ist eine Mannschaftssportart wo jeder jedem hilft, und ich bin stolz Kommandant dieser Mannschaft zu sein.

Das Jahr 2013 war für die Feuerwehr Wolhusen überhaupt kein Unglücksjahr hatten wir doch bis zum heutigen Tag wie gewohnt etliche BMA sowie Verkehrsdienste zu bewältigen, und nur sehr wenige kleine Ernsteinsätze. Glimpflich kamen wir bei den starken Regenfälle am Wochenende vom 1. Juni davon. Lediglich ein Erdrutsch in Werthenstein beim Bahntrassee erforderte einen längeren Einsatz.

 Wir haben uns aber über das ganze Jahr bei den Interessanten und teilweise strengen Proben ( 12 Minuten-Lauf oder Velofahren mit AS Maske ) fit gehalten und auch die unangemeldete Übungsinspektion bei der Zug 2 Probe mit einem gut – sehr gut abgeschlossen. Ich gratuliere der Mannschaft und den zuständigen Offiziere Lt Birrer Remo und Lt Steffen Walter zu dieser sehr guten Leistung recht herzlich.

Dieses Jahr wurde von der Feuerwehr Wolhusen zum 2.Mal  ein obligatorischer Info Abend für Neueingeteilte durchgeführt,( Auch unterstützt mit Plakatkampagne der GVL, Renggli Armando )  welcher sich wieder sehr bewährt hat, und uns genügend neue Feuerwehrleute für unsere Wehr bringt.

Das neue Polycom Funknetz wurde ebenfalls dieses Jahr in Betrieb genommen welches uns nun direkt mit der Einsatzzentrale der Luzerner Polizei verbindet und uns erlaubt im Einsatz viel schneller reagieren zu können. Ebenfalls wurde für alle Luzerner Feuerwehren ein einheitliches Computerprogramm ( Lodur ) von der Gebäudeversicherung angeschafft welches uns die Arbeit erleichtert. Auch für die Alarmierung wurde ein neues moderneres  System angeschafft, welches seit Anfang Jahr sehr gut funktioniert.

 

Ausblick

Auch im 2014 werden wir sicher wieder stark gefordert sein da die Einführung des neuen Reglement Basiswissen ansteht.  Bekanntlich sind solche Neuerungen für alle Beteiligten nicht immer ganz einfach, ich sehe aber dem ganzen sehr positiv entgegen und erwarte eine konstruktive Umsetzung.

Nächstes Jahr wird von der Gebäudeversicherung die Organisation der Feuerwehr turnusgemäss überprüft. Das betrifft zur Freude der Mannschaft aber nur das Kader.

Wenn alles klappt sollte im nächsten Jahr unser alter Rover durch ein neues Einsatzleiter-Fahrzeug ersetzt. 

 

Dank 

Vor allem danken möchte ich meinem Vice Kdt Oblt Koch Stefan, dem Ausbildungschef Lt Dissler Martin für die tolle Unterstützung, sind sie beide doch im 1.Amtsjahr in dieser Funktion. Natürlich danke ich auch allen Offizieren und unseren perfekten Fourier und Feldweibel, den Gruppenführer und der ganzen Mannschaft für eure wirklich tolle Arbeit. Danke vielmal!!!!! Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei der Feuerwehrkommission, der Gemeinden Wolhusen, Werthenstein und Ruswil für die gute und konstruktive Zusammenarbeit. Ein Dank geht auch an unsere Partnerorganisationen, Luzerner Polizei,144, Rega für stets unkomplizierte Zusammenarbeit. Auch möchte ich mich bei der Gebäudeversicherung Luzern für die gute Unterstützung recht herzlich bedanken. Ich freue mich weiterhin auf eine gute und kameradschaftliche Zusammenarbeit zum Wohl der gesamten Bevölkerung. 

Fr

25

Okt

2013

Schlussübung

Um 18.38 Uhr wurde die ganze Feuerwehr Wolhusen zur Schlussübung über die ELZ der Kantonspolizei Luzern aufgeboten.

Der Übungsleiter Lt Martin Dissler wählte das Josefshaus als Übungsobjekt aus. Das Szenario wurde wie folgt markiert.....

Als erster Offizier kam Lt Walter Steffen vor Ort und übernahm sogleich die Einsatzleitung. Feuer ist im 2. Stock ausgebrochen das sich bis zum 3. Stock ausgedehnt hat. 5 Rettungen vom 2. - 5. Stock mussten ausgeführt werden. Das ganze Etat der Feuerwehr Wolhusen wurde zu diesem Zweck eingesetzt.

 

Nach einer Stunde befahl der Übungsleiter Übung halt, bereitmachen für die Übungsbesprechung. Es konnten diverse Lehren und Tips an die Eingeteilten abgegeben werden.

 

Anschliessend an die Übung bedankte sich Kdt Beat Zihlmann die den Anwesenden Mitgliedern der Feuerwehr Kommission, die jeweils zur Schlussübung eingeladen werden.

Mo

21

Okt

2013

Soldauszahlung Offiziere

Der Fourier Daniel Setz hat das ganze Kader der Feuerwehr Wolhusen zur alljährlichen Soldauszahlung ins Magazin eingeladen. Beim Eintreffen konnte sich jeder mit Kaffee.....

und Gipfeli stärken. Nach regem Diskutieren durfte unser Kommandant Hptm Beat Zihlmann alle Anwesenden begrüssen und eröffnete somit den Apero, der von ihm und seiner Gattin Conny bereitgestellt und offeriert wurde.

 

Jeder Feuerwehroffizier durfte nun seine Soldabrechnung sowie die Zusammenstellung der geleisteten Einsätze entgegen nehmen. Es ist immer wieder interessant, wieviele Übungen, Einsätze oder Rapporte in einem Feuerwehrjahr stattfinden.

 

Das Mittagessen wurde im Restaurant Rebstock eingenommen. Der Küchenchef verwöhnte Bauch und Gaumen nach allen Belangen. Nach ein paar gemütlichen Stunden ging ein gelungener Tag zu Ende.

 

Unserem Fourier Daniel Setz möchten wir an dieser Stelle für seine grosse Arbeit bei der Feuerwehr Wolhusen, sowie für die Organisation der Soldauszahlung 2013, danken.

Mi

16

Okt

2013

Übungsinspektion

Alle vier Jahre wird jede Feuerwehr im Kanton Luzern anhand einer unangemeldeten Übungsinspektion überprüft, ob die Weisungen des kantonalen Feuerwehrinspektorats umgesetzt werden.....

Der Zug 2 unter der Leitung von Lt Remo Birrer und seinem Stellvertreter Walter wurden durch die anwesenden Inspektoren geprüft. 

 

An drei Posten wurde über die Themen Einsatz Habegger mit Titan-Verankerung, Einsatz Hebekissen und aufputzen von Ölspuren, ausgebildet. Die Lektionshalter Kpl Brühlmann Walter, Kpl Felder Kurt und Kpl Schärli Peter gestalteten die Lektionen interessant. 

 

Die Eingeteilten des Zug 2 zeigten an den einzelnen Posten reges Interesse und arbeiteten motiviert mit. Zum Schluss der Inspektion warteten alle gespannt auf das Feedback der Inspektoren:

 

"Die Feuerwehr setzt die Weisungen des Feuerwehrinspektorats um, die Lektionen werden Interessant und fachlich korrekt durchgeführt. Die Adf sind motiviert und engagieren für den Feuerwehrdienst."

 

Weiter konnten die Inspektoren sehr konstruktive Tipps für die Ausbildung in der Feuerwehr, an die Lektionshalter weitergeben.

Anschliessend wurde bei Bier und Wurst auf die erfolgreiche Inspektion angestossen.

Di

02

Jul

2013

Unwetter

Am Vorabend zog ein heftiges Gewitter über das Einsatzgebiet. Kurze Zeit später wurde die Feuerwehr alarmiert weil diverse kleine Seitenbäche über die Ufer getreten sind und Strassen.....

 verschüttet haben. Die Feuerwehr errichtete lokal Hochwasserschutz, damit das Wasser abgeleitet werden konnte. Nach 1.5 Stunden konnte die Feuerwehr einrücken und die Gerätschaften retablieren.

Di

25

Jun

2013

Rauchentwicklung Stewo

Um 20.17 Uhr wurde die Alarmstufe 1 aufgeboten. Gemeldet wurde Rauchentwicklung Entlebucherstr. 38, Stewo Papierwarenfabrik. Bei der Rückgewinnung von Lösungsmittel lösten.....

stark äthzende Stoffe die Brandmelder aus.

 

Der Einsatzleiter entschied sich die Gefahrenzone mit der Wärmebildkamera und Multiwarn Geräten abzusuchen. Unterstützt wurden diese Arbeiten mit bereitgestellten Kleinlöschgeräten und Schaumleitungen.

 

4 Mitarbeiter mussten zur Kontrolle ins Luzerner Kantonsspital Wolhusen überführt werden.

 

Um 20.50 Uhr konnte das Gebäude für die Produktion freigegeben werden. Anschliessend trat die Feuerwehr den Rückzug an.

Sa

15

Jun

2013

Jaucheunfall

Um 14.02 Uhr kam bei der Feuerwehr Wolhusen folgende Alarmmeldung ein: 

 

Gewässerverschmutzung Wolhusen, Kommetsrüti, Stampfibach.

 

Die alarmierte Kommandogruppe rückte aus und fuhr zum Schadenplatz.

Bei der Einmünde Stelle des Stampfibach in die kleine Emme, stellte der Einsatzleiter fest, dass dieser stark mit Jauche verschmutzt ist. Es wurde ein Rekotrupp entlang des Stampfibach geschickt um die Schadenstelleausfindig zu machen.

 

Mit Absprache der Polizei die vor Ort anwesend war, entschied sich der Einsatzleiter, das verschmutzte Gewässer mit frischem Wasser zu versorgen um die Gewässerverschmutzung in der kleinen Emme zu verringern. Dazu wurde im Gebiet Kommetsrüti eine Motorspritze und eine Transportleitung eingesetzt. Ebenfalls wurde im Einzugsgebiet des Stampfibachs mit 2 Leitungen Frischwasser zugefügt.

 

Um 18.00 Uhr konnten die Einsatzkräfte den Rückzug antreten und ihre Gerätschaften retablieren.

Sa

01

Jun

2013

Unwetter

Nach intensiven Niederschlägen über dem Entlebuch machte sich ein Erkundungstrupp auf den Weg, um das Einsatzgebiet zu erkunden, und sich einen Überblick über die allgemeine Lage zu machen. Der Wasserstand.....

der kleinen Emme war zu dieser Zeit hoch und der Einsatzleiter entschied sich an den kritischen Stellen im Einsatzgebiet Hochwasserschutz zu erstellen.  

 

Als dann um 09.59 Uhr bei der Feuerwehr Wolhusen die Alarmmeldung Wasser über Bahngleis in Werthensein einging, wurde ein Nachaufgebot der Alarmstufe 19 bei der Einsatzleitzentrale verlangt.

 

Die Adf rückten ins Magazin ein und es wurden diverse Aufträge erteilt. Um 12.00 Uhr konnte die 20 köpfige Mannschaft wieder entlassen werden.

 

Weiter wurden eingeteilte der Verkehrsabteilung aufgeboten, welche Unterstützung für die Räumungsarbeiten in Werthenstein leisteten.

 

Die Feuerwehr Wolhusen bedankt sich bei der Bevölkerung im Einsatzgebiet, welche ihren eigenen Objektschutz selbstständig und schnell aufgebaut hat.

Do

23

Mai

2013

Motorspritzenkurs

Die Feuerwehr Wolhusen organisierte im Auftrag der Gebäudeversicherung Luzern den Fachkurs Maschinist für Motorspritzen. Die Teilnehmer reisten aus dem ganzen Kanton Luzern an. Insgesamt wurden an den beiden Kurstagen 101 Teilnehmer ausgebildet.

Die Teilnehmer wurden an diversen Arbeitsplätzen in Wolhusen in die Thematik eines Maschinisten eingeführt und ausgebildet. Die verschiedenen Lektionen beinhalteten drei verschiedenen Schwerpunkte: Ansaugen ab fliessendem Gewässer, Druckerhöhung ab Hydrant und Wassertransport 2 stufig (2 Motorspritzen) über längere Distanz.

 

Die Feuerwehr Wolhusen möchte sich bei allen Eigentümern im Namen der Kursteilnehmer, für die zur Verfügung gestellten Arbeitsplätze, recht herzlich bedanken.

Mo

06

Mai

2013

Lastwagenbrand

Die Feuerwehr Wolhusen wurde um 12.36 Uhr zu einem Lastwagenbrand im Einsatzgebiet gerufen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Chauffeur den Brandherd bereits lokalisiert und mit den Löscharbeiten begonnen.

Mit der Wärmebildkamera wurde der Motorenraum auf allfällige Brandstellen abgesucht und die letzten Löscharbeiten konnten erledigt werden.

 

Der Verkehr wurde für kurze Zeit einspurig geführt. Anschliessend konnte die Feuerwehr einrücken und retablieren.

Sa

23

Mär

2013

Delegiertenversammlung Willisau

Am Samstag 23.03.2013 durfte eine Delegation der Feuerwehr Wolhusen, Sdt Josef Bächler zu seiner Veteranen Ehrung an die Delegiertenversammlung nach Wauwil begleiten. Veteran wird man, wenn man.....

25 Jahre aktiv Feuerwehrdienst leistet. Josef Bächler leistete 17 Jahre Feuerwehrdienst bei der damaligen Feuerwehr Werthenstein und dann 8 Jahre bei der Feuerwehr Wolhusen. Der Jubilar war eingeteilt im Atemschutz.

 

Die Delegation besammelte sich um 12.00 Uhr im Feuerwehr Magazin Wolhusen und machte sich anschliessend auf den Weg um den Jubilar zu Hause abzuholen. Der Chauffeur Luco Natale brachte die Delegation sicher nach Wauwil.

 

Nach der offiziellen GV marschierten alle Jubilare des Kantons Luzern gemeinsam mit Musik in die Pfarrkirche von Egolzwil. Der Kantonale Feuerwehrinspektor würdigte die Jubilare für die geleistete Arbeit in den vergangenen 25 Jahren.

 

Nach einem reichhaltigen Bankett und einem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm neigte sich der Abend dem Ende zu.

 

Die Feuerwehr Wolhusen möchte sich an dieser Stelle bei Josef Bächler für die geleistete Arbeit zum Schutz der Bevölkerung von Wolhusen und Werthenstein bedanken. Wir Wünschen dem Jubilar viel Glück für die Zeit nach dem Feuerwehrdienst.

Sa

09

Mär

2013

Kadertag

Um 08.00 Uhr begrüsste der neue Ausbildungschef Martin Dissler das ganze Kader der Feuerwehr Wolhusen zum Kadertag 2013. Nach der Begrüssung übernahmen die Zugführer jeweils ihre.....

Gruppenführer und besprachen mit ihnen die Lektionen die sie im laufenden Ausbildungsjahr halten werden.

 

Nach dem reichhaltigen Znüni mit Wurst und Brot, das vom Fourier Daniel Setz organisiert wurde, begann die praktische Arbeit. Die Gruppenführer durften die Musterlektionen von den Offizieren Lt Schärli Roland und Sven Zenklusen (Hebekissen), Lt Bucher Christoph (Habegger), Lt Steffen Walter (Ölspur) erleben und mitmachen. In der letzten Lektion vor dem Mittag wurde über die Thematik Hochwasserschutz am Gebäude instruiert.

 

Nach dem reichhaltigen Mittagessen welches das Kader im Restaurant Rössli einnehmen durfte, ging die praktische Arbeit weiter.

 

In drei verschiedenen Lektionen wurden die Themen Rettungsdienst (Lt Birrer Remo), Einsatz TLF (Lt Zenklusen Sven), Erstellen von Druckleitungen (Lt Schärli Roland) ausgebildet.

 

Pünktlich um 16.15 Uhr konnte unser Ausbildungschef mit der Schlussbesprechung beginnen. Er konnte festhalten, dass die Gruppenführer gut auf ihre Tätigkeit vorbereitet sind und dass sie von den Musterlektionen viel mitnehmen können. Er dankt allen Lektionshaltern für die geleistete Arbeit und dem ganzen Kader für das motivierte arbeiten während des ganzen Tages.

 

An dieser Stelle gratuliert das Kader der Feuerwehr Wolhusen Martin Dissler zu seinem ersten Kadertag als Ausbildungschef, der sehr Interessant und gut organisiert war.

Fr

22

Feb

2013

Einführungskurs AdF

Am 22. / 23. Februar absolvierten die neueingeteilten der Feuerwehr Wolhusen den Einführungskurs in Schüpfheim. Bei eisigen Temperaturen von bis -6° C wurden die Teilnehmer von ihrem Klassenlehrer Lt Remo Birrer, der Zugführer des Zug 2 bei der Feuerwehr Wolhusen ist, auf ihre.....

neue Tätigkeit bei der Feuerwehr vorbereitet.

 

Brandbekämpfung und Rettungsdienst gehören zu der Grundausbildung eines Feuerwehr eingeteilten. Dies wurde in diversen Übungen mehrmals geübt und gefestigt.

 

Brandbekämpfung und Rettungsdienst gehören zu der Grundausbildung eines Feuerwehr eingeteilten. Dies wurde in diversen Übungen mehrmals geübt und gefestigt.

 

Die Kursteilnehmer wurden durch einen Besuch von Lt Martin Dissler, Lt Roland Schärli und Fw Roland Lustenberger, überrascht. Beim anschliessenden Imbiss im Rest. Rebstock wurde noch einmal über die vergangenen 2 Tage diskutiert.

 

Die Feuerwehr Wolhusen freut sich, die neuen Adf in ihrer Organisation begrüssen zu dürfen und wünscht ihnen viel Freude in ihrer neuen Tätigkeit.

 

Die neuen Adf:

 

Bachmann Adrian, Birrer Pius, Felder Claudio, Jablonski Nicole, Müller Daniel, Schmidiger René

Di

22

Jan

2013

Elektrobrand

Am 22. Januar um 17.27 Uhr wurde die Fw Wolhusen zu einer Nachkontrolle eines Elektrobrand gerufen. Die Bewohner konnten den Brand frühzeitig, selber löschen. Der Einsatzleiter entschied sich, den Brandherd mit der Wärmebildkamera abzusuchen.....

Nach genauer Untersuchung konnte der Einsatzleiter Entwarnung geben und die angehörigen der Feuerwehr wieder einrücken lassen.

Sa

19

Jan

2013

Materialabgabe

Am Samstag 19. Januar war für 16 Kammeraden der letzte offizielle Termin bei der Feuerwehr Wolhusen. Feldweibel Roland Lustenberger nahm die Ausrüstung der austretenden Feuerwehrleute entgegen und war besorgt, dass alles komplett war.....

Bei der Abschiedsrede von Kommandant Hptm Beat Zihlmann erwähnte er, wie viele schöne Stunden alle anwesenden im Kreise der Feuerwehr erleben durften. Ebenfalls geht sehr viel Fachkompetenz verloren, denn alle austretenden haben gemeinsam Total 277 Dienstjahre und 145 Kurstage geleistet.

 

Folgende Personen sind aus der Feuerwehr Wolhusen ausgetreten:

 

  • Adf Heiniger Erich 1 Jahr
  • Adf Johann Pius 3 Jahre
  • Adf Johann Thomas 6 Jahre
  • Adf Koch Marco 7 Jahre
  • Adf Schmidiger Andrea 9 Jahre
  • Adf Wicki Jeremias 3 Jahre
  • Adf Regli Erich 18 Jahre
  • Adf Portmann Philipp 22 Jahre
  • Adf Bächler Josef 25 Jahre
  • Adf Bachmann Ueli 26 Jahre
  • Adf Stadelmann René 26 Jahre
  • Adf Egli Hansjörg 27 Jahre
  • Adf Felder Hanspeter 28 Jahre
  • Adf Wicki Franz 29 Jahre
  • Lt Bucher Roland 21 Jahre
  • Oblt Duss Bruno 26 Jahre

 

Für die geleistete Arbeit bedankte sich Hptm Beat Zihlmann im Namen der Feuerwehr und der Bevölkerung von Wolhusen und Werthenstein nochmals recht herzlich. Er wünscht allen alles Gute und hofft, dass alle, ihre Freizeit die nun ohne die Feuerwehr stattfindet, geniessen können. Mit den Worten „Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“ wurde der Offizielle Teil der Materialrückgabe beendet.

 

Beim reichhaltigen Apero wurde die eine oder andere Geschichte über die guten alten Feuerwehrzeiten noch einmal diskutiert und besprochen.

Sa

12

Jan

2013

Offizierstag

Kommandant Beat Zihlmann begrüsste die Offiziere zum diesjährigen Offizierstag der erstmals durch den neuen Ausbildungschef Lt Martin Dissler organisiert wurde. Für die erste Lektion wurden drei Gruppen gebildet welche den Auftrag bekamen.....

alle Schlüsselrohre anzufahren und zu fotografieren. Nach der Besprechung der Ergebnisse, wartete ein reichhaltiges Znüni auf die Teilnehmer, welches durch den Fourier Daniel Setz bereitgestellt wurde.

 

Nach der Pause wurde das taktische Verständnis der Offiziere geschult. Es sind verschiedene Themen wie der Führungsrhythmus, Markieren, Krokieren, Übungsvorbereitung und Übungsbesprechung ausgebildet worden.

 

Das wohlverdiente Mittagessen konnte im Restaurant Fontanne Pintli eingenommen werden.

 

Am Nachmittag konnten die Offiziere in Gruppen Einsatzübungen vorbereiten welche durch einen Einsatzleiter von einer anderen Gruppe gelöst wurde.

 

Ausbildungschef Martin Dissler dankte bei der Schlussbesprechung allen Teilnehmern für das motivierte arbeiten und bezeichnete den Offizierstag 2013 als lehrreich.