Newsarchiv 2021

Fr

31

Dez

2021

Auslaufende Gülle

Um 12.33 Uhr wurde die Kommandogruppe A 0  zu einer Gewässerverschmutzung aufgeboten. Ein Landwirt im Einsatzgebiet war mit Umpumpen von Gülle beschäftigt. Aus nicht bekannten Gründen lief eine grössere Menge Gülle über das Wiesland in einen kleinen Bach und von dort in einen Grösseren. Da das Ereignis die Einsatzgebietsgrenze überschritt wurde die Feuerwehr Menznau zur Nachbarhilfe aufgeboten. Der grössere Bach konnte gestaut werden und das Wasser mit Motorspritzen ins angrenzende Wiesland gepumpt werden.

Der Einlauf im kleinen Bach, welcher mit einer Bodenleitung zum grösseren Bach führt, konnte abgedichtet werden. Nach gut 2 Stunden konnte der Einsatz  beendet werden.

Im Einsatz nebst der Feuerwehr war eine Polizeipatroullie, Das Amt für Umwelt und Energie (UWE) sowie der Fischereiaufseher.

mehr lesen

Mo

27

Dez

2021

Oelspur

Um 13.16 Uhr gelangte schon wieder ein Alarm an die Kommandogruppe A 0.

Ein Fahrzeug im Einsatzgebiet verlor etwas Diesel, welcher die Strasse verschmutzte. Die Anwesende Patroullie der Luzerner Polizei konnte mit ihrem mitgeführten Oelbinder bereits einwirken, hatte aber bald kein Material mehr. Für diesen Fall rückten 2 Adf der Feuerwehr vor Ort aus, und sie beseitigten die Dieselspur. nach gut einer halben Stunde war die Strasse wieder sauber und normal befahrbar. Die Gerätschaften konnten retabliert werden und der Einsatz war beendet.

mehr lesen

Mo

27

Dez

2021

Wasserrohrbruch

Um 9.48 Uhr wurde per Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei die Kommandogruppe A 0 aufgeboten. Ein Wasserrohrbruch im Einsatzgebiet überflutete einen Heizraum und den Keller, sowie den Liftschacht. Die 5 ausgerückten Eingeteilten konnten den Wassersachaden in Grenzen halten und mit Tauchpumpe und Wassersauger das Maleur beheben. Nach ca einer Stunde konnte die Mannschaft ins Magazin einrücken und die Gerätschaften retablieren

mehr lesen

Do

23

Dez

2021

Brandmelder

Um 20.55 Uhr löste die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei die Alarmstufe A 1.1.2 zu einem automatischen Brandalarm im Einsatzgebiezt aus.

Die eingerückten Eingeteilten konnten den Raum schnell eruieren, da dieser aber eine Hochsicherheitsschleuse hatte, musste den technischen Dienst des Betriebes gewartet werden. Schnell konnte der Melder gefunden werden, es stellte sich aber heraus, dass dieser einen technischen defekt hatte. 

Somit konnte die Feuerwehr zum Rückzug antreten und die Gerätschaften ins Magazin bringen.

Sa

18

Dez

2021

Offiziers- Weihnachten

Nach einem Jahr Unterbruch, konnte der traditionelle Anlass wieder durchgeführt werden. Die Offiziere mit ihren Partnerinnen folgten der Einladung von Thomas und Nadia, sowie Esther und Andre. 

Mit 2 Kleinbussen wurde die Gesellschaft ins Wintermärliland chauffiert. Bei Vollmond und verschneiter Landschaft endete die Fahrt auf dem Bramboden. Willi Zihlmann Betreiber des Weitsicht Seminarhotels, begrüsste alle herzlich. Zum Apero konnte von der Firma Studer Destillate verschiedene Gins probiert werden. Dazu gab es aus der Küche ein feines Aperogebäck. Ein Mitarbeiter der Studer AG lernte uns, was "Studere" bedeutet. Armin, der Hauswart erzählte uns auf pointierte

Art, die Geschehnisse und Zusammenhänge des Hauses mit dem Namen Weitsicht.

Allmählich bat uns Gastgeber Willi Zihlmann zu Tisch. Es wurde ein sehr feines Essen serviert. 

Zwischen Vorspeise und Hauptgang ergriff Kommandant Stefan Koch das Mikrofon. In seinen Worten bedankte er sich abermals bei seinen Offizerskameraden für die geleistete Arbeit in diesem speziellen Jahr. Ein besonderer Dank richtete er an die Partnerrinnen und Partner. Viele Stunden musste sie auf ihre Liebsten verzichten, weil das Telefon schon wieder geklingelt hatte. Als Zeichen verteilte er jedem Anwesenden ein Lebkuchenherz mit einer passenden Widmung.

Nach dem Essen konnte freiwillig eine Hausbesichtigung unter kundiger Führung von Armin gemacht werden.

Alle 25 Zimmer sind nach einer Bergkette benannt, welche auch von dort erblickt werden kann. Einige genossen das Studere bei Barkeeper Armando.

Nach einem feinen Dessertbuffet und angeregten Diskussionen, nahte das Ende des wunderschönen und gemütlichen Abends. Mit grosser Vorsicht, chauffierten uns Martin und Marcel wieder sicher nach Wolhusen zurück.

Herzlichen Dank den Organisatoren für den gelungenen Abend.

mehr lesen

News Archiv für alle Berichte von 2021