Newsbeiträge 2020

Sa

05

Sep

2020

Personenrettung

Um 16.42 Uhr ging beim Kommandoalarm  A 0 die Meldung ein, dass im Stützpunktgebiet der Feuerwehr Wolhusen  eine Person mit  elektro-Rollstuhl eine Böschung hinuntergestürzt sei. Die Meldung war etwas unklar und von der Einsatzleitzentrale konnte auch nichts genaues gesagt werden. Bereits am Kommandogespräch konnte die Alarmstufe 14 Absturzsicherung aufgeboten werden.

Auf der Anfahrt zum Ereignis konnte über die Nummer 144 ein Überblick geschaffen werden über die Situation.

Glücklicherweise verletzte sich die Person nicht gravierend bei ihrem Abflug.

Vor Ort konnte die Person mit Hilfe der Schleifwanne zügig und sicher geborgen werden und der Sanität übergeben werden.

Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet und die Gerätschaften konnten retabliert werden.

Nebst der Feuerwehr stand ein Team des 144 sowie eine Polizeipatroullie im Einsatz.

mehr lesen

Di

01

Sep

2020

Auslaufendes Dieselöl

Um 6.25 Uhr wurde die Alarmstufe 0 Kommando durch die Luzerner Polizei ausgelöst. Ein Lastwagen hatte an seinem Dieseltank ein Problem und das auslaufende Medium verschmutzte die Strasse. Schon am Kommandogespräch konnte zusätzlich die Alarmstufe A  0 1.1 ausgelöst werden.( Einsatzelement klein)

Die Oelspur war sehr markant und es musste relativ viel Bindematerial gestreut werden. Durch einen örtlichen Unternehmer konnte mit Hilfe einer Putzmaschine das gebundene Dieselöl aufgenommen werden und auch fachgerecht entsorgt werden. Der Einsatz dauerte rund 2 1/2  Stunden, mit retablieren der Gerätschaften.

Der Verursacher konnte eruiert werden und muss für den Schaden aufkommen.

Nebst der Feuerwehr war auch eine Patroullie der Luzerner Polizei vor Ort.

mehr lesen

So

30

Aug

2020

Elementar und hoher Wasserpegel

Um 12.05 Uhr wurde die Kommandogruppe A 0 durch die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei alarmiert. Im Einsatzgebiet stand ein Keller unter Wasser. Der Einsatzleiter stellte fest, dass das Wasser durch einen Schacht, welcher im Keller als zentraler Ablaufschacht diente, das Wasser zurückdrängte, und eine Flutung des Kellers, sowie des Liftschachtes verursachte. Mit einer Tauchpumpe konnte Abhilfe geschaffen werden. Diese musste noch länger im Betrieb stehen und wird durch den Pächter des Betriebes selber bedient. Da es sehr stark regnete und die Wasserpegel der kleinen Emme von Minute zu Minute höher wurden, beschloss das Kommando, das Magazin zu besetzen. Prompt kam dann auch um 13.20 Uhr der Pegelalarm von der Messtation Klungelisei. 2 Offiziere beobachteten nun den Flusslauf der Emme und meldeten die Erkenntnisse ins Magazin. Angeschwemmtes Holz verursachte einen Schaden an einem Schutzgeländer. Dieses wurde durch die Feuerwehr abgesperrt.

Da der Regen schnell nachliess, stieg auch der Pegel der Emme nicht mehr und die Feuerwehr konnte um ca 15.30 Uhr ihren Einsatz beenden.

 

mehr lesen

Sa

22

Aug

2020

Wasserleitungsbruch

Um 17.05 Uhr wurde die Kommandogruppe A0 von der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei informiert, dass im Einsatzgebiet eine Wasserleitung geborsten sei und Wasser in eine Doppelgarage fliesse. Beim Rekognoszieren durch die Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass die Garagen einen Ablauf hatten und dadurch kein Schaden entstand. Der aufgebotene Wassermeister konnte die betroffene Leitung abschiebern und später durch ein Baugeschäft die Leitung reparieren. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

Mo

17

Aug

2020

Brandmeldeanlage

Um 00.13 Uhr wurde durch die Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei ein Brandmeldealarm  gemeldet. Die Eingeteilten der Alarmstufe A 0 1.1.3 rückten sofort zum betreffenden Gebäude im Einsatzgebiet aus. Das Ablesen der Brandmeldeanlage ergab einen defekten Melder. Dieser wurde durch den technischen Dienst des Geschäftshauses ausgewechselt und in Ordnung gebracht. Leider dauerte es sehr sehr lange, bis sich jemand der Sache annahm. So konnte eine kleine Gruppe der Feuerwehr erst nach 2 1/2 Stunden den Einsatz beenden.

 

News Archiv für alle Berichte von 2020