Newsarchiv 2016

So

27

Nov

2016

Einsatz Hubretter

Um 23.35 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil der Hubretter zur Unterstützung eines Brandes aufgeboten wurde. Die Hubretterabteilung rückte mit dem Einsatzleiterfahrzeug und dem Hubretter auf den Schadenplatz aus. Dort wurden die Fahrzeuge eingewiesen........

Es musste ein Löscheinsatz an einem Wohnhaus gemacht werden. Kurze Zeit später konnte der Hubretter wieder einrücken und das Gerät konnte retabliert werden.

Mo

21

Nov

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 12.10 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde der Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Fr

18

Nov

2016

Atemschutzinspektion

Die Atemschutzabteilung der Feuerwehr Wolhusen wurde von drei Instruktoren der Gebäudeversicherung Luzern inspiziert. Atemschutzchef Lt Remo Birrer bot den Gerätewart sowie seinen Stellvertreter um 17.45 Uhr ins Magazin auf........

Im ersten Teil der Inspektion wurde die Administration und die Lagerung der Atemschutz Ressourcen geprüft.

Um 19.00 Uhr besammelten sich die restlichen Eingeteilten des Atemschutzes vor dem Magazin, wo sie anschliessend in drei Gruppen aufgeteilt wurden. In den verschiedenen Gruppen wurde das Atemschutzwissen, die Fähigkeiten am Funkgerät sowie das verhalten beim Absuchen geprüft.

Im dritten Teil wurde an Hand einer Einsatzübung, das praktische und taktische Verhalten geprüft. Der Einsatzleiter hatte die Herausforderung vermisste Personen in einem Haus zu finden. Weiter mussten Personen via Hubretter gerettet werden und die Räume im Objekt mit Atemschutz abgesucht werden.

Im letzten Teil wurde das retablieren der Atemschutzgeräte unter die Lupe genommen.

In der Übungsbesprechung konnten die Instruktoren dem Atemschutz Wolhusen gute Noten erteilen. Diverse unterstützende Tipps konnten entgegengenommen werden.

Das Kommando gratuliert dem Atemschutzchef Remo Birrer und allen Eingeteilten für das gute Ergebnis der Inspektion.

Mo

31

Okt

2016

Feuerwehrabend

Die eingeteilten der Feuerwehr Wolhusen und zahlreiche Gäste trafen sich auf Einladung des OK 2016 um 18.30 Uhr in der reformierten Kirche zum Feuerwehr Abend. In einem feierlichen Gottesdienst der umrahmt war mit fröhlichem Gesang wurde an alle gedacht die seit dem letzen Feuerwehrabend von uns gegangen sind. 

Nach dem Gottesdienst trafen sich alle in Restaurant Rössli, wo ein Apero vorbereitet war. Jeder aktive der Feuerwehr durfte seine Soldabrechnung beim Fourier abholen. Um 20.00 Uhr wurde der Saal geöffnet der unter dem Motto Feuer und Wasser liebevoll dekoriert war.......

Die Rössli Küche servierte ein feines Nachtessen. Das OK hat ein abwechslungs-reiches Unterhaltungsprogramm zusammengestellt. Im Offiziellen Teil ergriff der Kommandant das Wort, wo er auf das vergangene Jahr zurückblickte.

 

Das Jahr 2016 hat für unsere Wehr etwas „steinig“ angefangen. Hatten wir doch am Montag 11. Januar beim Felssturz der Badfluh einen sehr speziellen Einsatz. Aber genau dieser Einsatz hat gezeigt, zu was wir fähig sind wenn alle an einem Strick ziehen. Mit unserer Arbeit konnte schlimmeres verhindert werden und vor allem den Rest des Dorfes von einem Hochwasser zu bewahren.

Für diesen grossen Einsatz möchte ich mich ausdrücklich noch einmal bei der ganzen Mannschaft bedanken, denn es hat mich tief beeindruckt.

 

Wir hatten aber auch viele schöne Momente gehabt, sowie das Einkleiden der ganzen Mannschaft mit unseren neuen Brandschutzkleidern.

Ein ganz besonderer Tag war sicher der 23.  April konnten wir doch an diesem Tag unser TLF  und den Hubretter einsegnen, ja man könnte sogar sagen, dass wir die Fahrzeuge nicht nur einsegneten sondern fast ertränkten, da das Wetter leider nicht mitspielte.

Mir ist an diesem Tag aufgefallen dass unser Durchhaltewille nicht nur bei den Einsätzen erstklassig ist, sondern auch bei solchen Festen. Aber genau das macht es eben aus und es „schweisst“ die Mannschaft zusammen.

Es erfüllt uns mit Stolz als Stützpunktfeuerwehr in Zukunft mit diesem neuen Gerät die umliegenden Gemeinden im Ereignisfall zu unterstützen.

Gleichzeitig ist es aber auch ein trauriger Moment, da unsere Mechanische Leiter nach 43 Jahren nun in Pension gehen wird. 

 

Wiederum haben wir bei unzähligen Proben unser Handwerk gefestigt um im Ernstfall richtig und schnell einzugreifen.

Bei  den Maschinisten wurde vor allem  das neue TLF instruiert und intensiv geschult.

Einen besonders grossen Aufwand musste die neue Abteilung Hubretter dieses Jahr betreiben, da von Ende März bis Mai die Grundausbildung abgeschlossen sein musste. Denn ab 1. Juni wurde die Alarmierung aufgeschaltet.  

Aber auch unsere Atemschutzabteilung hat sich intensiv und seriös auf die bevorstehende Inspektion vorbereitet.  Ich wünsche den Verantwortlichen und der ganzen Abteilung gutes Gelingen!

 

Natürlich haben auch alle anderen Abteilungen ihre Proben wie gewohnt interessant gestaltet und  gewissenhaft absolviert.

 

Im 2017 werden wir bei der Ausbildung vor allem die neuen Gerätschaften weiter Schulen und festigen. Vom Feuerwehrinspektorat werden wir bei einer unangemeldeten Übungsinspektion geprüft und beurteilt.

Ebenfalls werden wir eine grössere Strassenrettungsprobe zusammen mit der Polizei und dem Rettungsdienst durchführen.

 

 

Ich möchte mich bei allen Eingeteilten für ihren tollen Einsatz während des ganzen Jahres recht herzlich bedanken. Allen Gruppenführer, unserem Feldweibel, Fourier allen Offiziere unserem Ausbildungschef  und meinem Vice Kdt, ihnen allen gehört ein ganz besonderes Dankeschön! Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele Personen sich für die freiwilligen Arbeit zur Verfügung stellen.

Bedanken möchte ich mich bei der Feuerwehrkommission, den Gemeinden Wolhusen, Werthenstein und Ruswil für die Gute und stets faire Zusammenarbeit.

Allen Partnerorganisationen, Luzerner Polizei, 144 und Rega. Bei der Gebäudeversicherung Luzern möchte ich mich für die Unterstützung in allen Belangen recht herzlich bedanken. 

Die Gemeindeammänner Willi Bucher (Wolhusen) und Fredi Röösli (Werthenstein) überbrachten Grussworte aus dem Gemeinderat.

 

Die Korperäle Thomas Baumeler und Armando Renggli wurden zum Wachtmeister befördert. Thomas Baumeler führt die Elektroabteilung und Armando Renggi ist Atemschutzgerätewart.

 

Diverse Kameraden wurden für ihre treuen Dienstjahre geehrt. Schärli Adrian 10 Jahre, Dissler Martin, Fankhuser Kari, Portmann Beni, Vogel Josef, Zurkirchen Esther, 15 Jahre, Schärli Roland, Wangeler Marcel 20 Jahre, Wüthrich Reto 25 Jahre.

 

Leider hat die Feuerwehr auch zahlreiche Austritte zu verkünden. Flückiger Alexandra (3 Jahre), Kammermann Manuel (5 Jahre), Müller Pirmin (5 Jahre), Bieri Werner (8 Jahre), Portmann Rolf (17 Jahre), Wangeler Marcel (20 Jahre), Hermann René (22 Jahre), Feuerwehrarzt Huber Felix (33 Jahre).

 

Wir danken unseren Kameraden für die geleiteten Dienste und wünschen Ihnen für die Feuerwehrfreie Zeit alles Gute. Der neuer Feuerwehrarzt Olivier Geisseler konnte allen vorgestellt und in der Feuerwehr begrüsst werden.

 

Zum Schluss möchten wir dem ganzen OK für die perfekte Organisation und Durchführung des Feuerwehrabends recht herzlich danken. Allen voran dem OK Präsidenten Klaus Krummenacher, bei den Mitgliedern, Zurkirchen Esther, Felder Uschi, Graf Erika, Egli Simon und Dissler Martin.

Fr

28

Okt

2016

Soldauszahlung Offiziere

Auf Einladung vom Fourier, trafen sich die Offiziere und der Feldweibel zur traditionellen Soldauszahlung. Im Theorieraum war ein Apero vorbereitet wo auf einen gemütlichen Abend angestossen werden konnte. Schön der Reihe nach, konnte jeder beim Fourier vorbeigehen und mit Ihm die Soldabrechnung besprechen. Nach dem alle ihren Sold bekommen hatten, traf sich die Runde im Restaurant Rebstock wieder, wo aus der Küche ein feines Nachtessen serviert wurde. In vielen Gesprächen wurde noch einmal über das vergangene Feuerwehrjahr diskutiert. So allmählich ging die Soldauszahlung der Offiziere 2016 zu Ende. Wir danken unserem Fourier Daniel Setz für seine Grosse und sehr genaue Arbeit.

Fr

21

Okt

2016

Schlussübung

Um 19.00 Uhr begrüsste der Kommandant die Kompanie zur Schlussübung. Er teilte den anwesenden die Übungsbestimmungen mit, bevor er die Alarmmeldung verkündete. Diese lautete: "Brand Sigristhaus Kirchgasse, Wolhusen, Alarm Stufe 2". Drei Offiziere rückte mit dem Einsatzleiterfahrzeug aus und stellten vor Ort folgendes fest......

Es war ein Brand im Treppenhaus ausgebrochen. Das Feuer machte das Treppenhaus nicht mehr begehbar. Das Feuer hat sich durch das Fenster über die Fassade hinauf ausgebreitet. Somit konnten die Bewohner im 1. OG das Haus nicht mehr durch das Treppenhaus verlassen und mussten via Hubretter gerettet werden. Ebenfalls musste ein Hund gerettet werden. Der Einsatzleiter setzte alle Mittel der Feuerwehr Wolhusen ein und organisierte den engen Schaden zweckmässig. 

Bei der Übungsbesprechung konnte der Übungsleiter allen Formationen ein gutes Feedback geben. Auf einen, seiner Besprechungspunkte ging er besonders ein. Er wollte sehen, ob die Zufahrt für die Rettungsfahrzeuge stets offen war, er konnte mit Freuden feststellen, dass dies zu jederzeit so war.

Nach dem Retablieren, durften alle eingeteilten ein Nachtessen einnehmen, welches durch den Furier organisiert wurde. Nach dem Essen ergriff der Kommandant Hptm Beat Zihlmann das Wort und dankte allen für den Einsatz, welchen sie über das ganze Jahr leisten. 

Er beförderte Kpl Armando Renngli, der als Atemschutzgerätewart amtet, zum Wachmeister. Die Feuerwehr Wolhusen gratuliert Armando zur Beförderung und dankt für die gute Zusammenarbeit.

Die Feuerwehr Wolhusen möchte sich bei den Feuerwehrkommissions Mitgliedern bedanken, welche die Schlussübung besuchten, bedanken.

 

Sa

01

Okt

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 04.31 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiterfahrzeug aus. Vor Ort wurde der Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Mi

21

Sep

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 02.34 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde ein Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Sa

17

Sep

2016

Letzte ALM-Übung

Nach 43 Jahren wurden noch einmal alle eingeteilten, Ehrenseigel und Gäste  für die letzte ALM Übung aufgeboten.  Der Übungsleiter begrüsst alle Anwesenden und gab die Zielsetzungen bekannt.

Die ALM Abteilung plante eine interessante Übung mit diversen Überraschungen, auf dem Schulhausareal Berghof.....

Bei der ersten Übung durften die aktiven Mitglieder der ALM Abteilung die Leiter stellen. Es wurde ein schneller und konzentrierter Einsatz geleistet. Nach der Übungsbesprechung übernahmen der Ehrenseigel Hans Schärli das Kommando und kommandierte seine Trupps die aus Ehrenseigeln bestanden. Die Abläufe funktionierten wie zu alten Zeiten, einwand frei. Der Übungsleiter konnte bei der Übungsbesprechung gute Note verteilen. Bei der dritten Übung musste beim Schluhaus ein Dachstockbrand bekämpft werden. Der beauftragte Gruppenführer meldete beim Einsatzleiter, dass die ALM zu kurz sei für diesen Auftrag. So entschied sich der Einsatzleiter, den Hubretter aufzubieten. Als dieser vor Ort war, konnte mit dem Löschauftrag begonnen werden. Anschliessend bot sich den Anwesenden die Gelegenheit den Hubretter zu besichtigen.

Nach der Übung durften alle Anwesenden ein reichhaltiges Apero einnehmen. So manche Geschichte wurde noch einmal besprochen und auch darüber gelacht. Wenig später verschoben alle in die Maschinenhalle des Feuerwehrmagazins wo ein gemütliches Ambiente für das Nachtessen vorbereitet war. Das feine Nachtessen wurde von allen genossen. Lt Wangeler Marcel, welcher die Abteilung leitet, blickte mit etwas Wehmut auf die vergangenen 43 Jahre der ALM Abteilung zurück und danke allen für die geleistete Arbeit in dieser Zeit. 

Kommandant Beat Zihlmann würdigte ebenfalls die Arbeit der Abteilung. Weiter durfte er Marcel Wangeler die Auszeichnung des Ehrenseigels übergeben und würdigte die Dienste von Marcel Wangeler. Somit geht bei der Feuerwehr Wolhusen eine lange Ära der ALM zu Ende. 

Das Kommando möchte sich bei allen, die je Dienste in der ALM Abteilung geleistet haben bedanken und hofft, dass die gute Kameradschaft weiter bestehen bleibt.

Mo

12

Sep

2016

Jauche Einsatz

Um 17.01 wurde die Feuerwehr aufgeboten, weil in einem Fluss Jauche entdeckt wurde. Die Kommandogruppe rückte mit dem Einsatzleiter und dem Pionier-fahrzeug aus. Der Einsatzleiter stellte vor Ort folgendes fest......

Aus einem Seitenbach der in die Fontanne einmündet, war mit Jauche verschmutzt. Der Einsatzleiter entschied sich, umgehend eine Wassersperre zu errichten, um die Jauche zu stoppen und diese mittels einer Motorspritze aus dem Bach zu pumpen. Die Jauche wurde auf dem Wiesland verteilt. Zur Unterstützung dieser Arbeiten bot der Einsatzleiter zusätzliche die Alarmgruppe 19 Wassertransport (Maschinisten) auf. Um 22.30 Uhr konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden und die Gerätschaften retablieren.

Do

08

Sep

2016

Rauchentwicklung

Um 13.48 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Passant eine Rauchwolke im Einsatzgebiet feststellte. Die Kommandogruppe rückte mit dem Einsatzleiter und dem TLF aus. Der Einsatzleiter erkundete die Schadenlage vor Ort und es stellte sich heraus, dass jemand im Bachbett ein Feuer entfachte und somit keine Gefahr bestand. Anschliessend rückte die Feuerwehr wieder ein.

Di

23

Aug

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 19.36 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde ein Brandmelder geortet, welcher durch Bauarbeiten ausgelöst wurde und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Mo

22

Aug

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 19.51 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde ein Brandmelder geortet, welcher durch Schweissarbeiten ausgelöst wurde und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Fr

19

Aug

2016

Atemschutztreffen Flühli

Einmal im Jahr treffen sich alle Feuerwehren vom Entlebuch zum traditionellen Atemschutztreffen. Dieses Jahr war der Austragungsort Flühli. Die Feuerwehr Wolhusen war mit drei Trupps beim Wettkampf im Einsatz.....

Die Organisatoren stellen einen anspruchsvollen Parcours zusammen. An diversen Posten mussten Aufträge unter Zeitdruck ausgeführt werden, bei denen es auf die Geschicklichkeit und die Zusammenarbeit der Truppmitglieder ankam. Nach dem alle anwesenden Trupps den Wettkampf absolviert hatten, ging es über zum gemütlichen und kameradschaftlichen Teil.

Die Feuerwehr Wolhusen möchte sich bei der Feuerwehr Flühli-Sörenberg für die Organisation des Atemschutztreffens 2016 bedanken. 

So

14

Aug

2016

Fahrzeugbrand

Um 18.25 Uhr ging bei der Feuerwehr folgende Alarmmeldung ein. Fahrzeugbrand im Einsatzgebiet, Alarmstufe 0. Die Feuerwehr rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiterfahrzeug aus. Vor Ort wurde die Schadenlage erkundet und der Einsatzleiter stellte folgendes fest.....

Ein Landwirtschaftsfahrzeug, welches Feldarbeiten ausführte ist in Brand geraten. Der Einsatzleiter entschied sich,  das Fahrzeug mit dem Schnellangriff ab dem TLF zu löschen. Der Brand konnte umgehend gelöscht werden und die Feuerwehr konnte wieder ins Magazin einrücken und die Gerätschaften retablieren.

Di

09

Aug

2016

Brand Waschküche

Um 14.02 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil in einem Wohnhaus eine starke Rauchentwicklung festgestellt wurde. Die Alarmgruppe 1 rückte mit TLF, Einsatzleiterfahrzeug und dem Atemschutzfahrzeug auf den Schadenplatz aus. Vor Ort erkundete der Einsatzleiter die Schadenlage und stellte folgendes fest......

In einer Waschküche ist ein Brand entstanden, der die starke Rauchentwicklung auslöste. Der Einsatzleiter entschied sich, mit einem Atemschutztrupp und Löschmittel auf den Brandherd vorzurücken. Der Trupp konnte das Feuer schnell löschen. Weiter wurde mit der Wärmebildkamera nach weiteren Glutnestern abgesucht. Anschliessend setzte der Einsatzleiter den Überducklüfter ein, um die Rauchgase aus dem Gebäude zu blasen. Nach 1.5 Stunden konnte Feuerwehr einrücken und die Gerätschaften unter der Leitung des Feldweibels retablieren.

Di

02

Aug

2016

Steinschlag

Um 12.37 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil der Einsatzzentrale ein Steinschlag aus dem Einsatzgebiet gemeldet wurde.

Die Kommandogruppe rückte mit dem Einsatzleiter und dem Pionierfahrzeug vor Ort aus. Der Einsatzleiter erkundete die Schadenlage und stellte folgendes fest......

Ein grosser Stein hat sich von der Felswand gelöst und ist im Wiesland liegen geblieben. Es konnte nicht festgestellt werden, ob sich noch mehr Steine von der Wand lösten. Deshalb entschied sich der Einsatzleiter, dass ein Geologe den Felsen beurteilen und über weitere Massnahmen entscheiden wird.

Anschliessend konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Gerätschaften retablieren.

Di

12

Jul

2016

Ölspur

Um 09.17 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil Heizöl aus einer Entlüftungs-leitung ausgeflossen ist. Die Kommandogruppe rückte mit dem Pionier und dem Einsatzleiterfahrzeug aus. Vor Ort stellte der Einsatzleiter fest, dass es sich um eine kleine Menge handelte. Er entschied sich, das Medium mittels Ölbinder aufzunehmen. Wenig säter konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Gerätschaften retablieren.

Sa

04

Jun

2016

Unwettereinsatz

Um 15.42 Uhr ging bei der Feuerwehr die Alarmmeldung ein, dass ein Bach eine Strasse überflutet hat. Die Kommandogruppe rückte mit dem Einsatzleiterfahrzeug und dem Pionierfahrzeug aus. Vor Ort wurde die Lage beurteilt und der Einsatzleiter stellte folgendes fest.....

Eine Röhre die unter der Strasse durch führte, wurde durch die intensiven Niederschläge verstopft. Das Wasser floss über die Strasse und verschüttete mit dem Geschiebe die Strasse. Die Feuerwehr pumpte das angesammelte Wasser mit einer Tauchpumpe aus und öffnete die Durchflussöffnung mit Schaufel und Pikel. Anschliessend konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Gerätschaften retablieren.

Fr

03

Jun

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 12.31 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde der Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Di

31

Mai

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 17.04 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde der Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass eine Mikrowelle eine Rauch-entwicklung verursachte. Vor Ort wurde belüftet und anschliessend konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

So

29

Mai

2016

Elementareinsatz

Um 16.42 Uhr ging bei der Feuerwehr die Alarmmeldung ein, dass sich im Einsatzgebiet ein Felsabbruch ereignet hat. Die Kommandogruppe rückte aus und erkundete die Lage vor Ort.......

Der Einsatzleiter stellte fest, dass es sich um eine ganz kleine Menge handelt und dadurch keine weitere Gefahr besteht. Nach ein paar Informationen vor Ort, konnte die Feuerwehr wieder einrücken.

Sa

14

Mai

2016

Überfluteter Keller

Nach intensiven Regenfällen ging um 14.51 Uhr bei der Feuerwehr die Alarmmeldung ein, dass Wasser in ein Haus eingedrungen ist. Die Kommando Gruppe rückte mit dem Pionierfahrzeug aus, und stellte beim erkunden folgendes fest.....

In einem Haus ist Wasser in den Keller geflossen. Der Einsatzleiter entschied sich, das Wasser mit Schmutzwasserpumpen und dem Wassersauger aus dem Haus zu pumpen. Nach den Pumparbeiten, konnte die Feuerwehr wieder einrücken und die Gerätschaften retablieren.

Sa

07

Mai

2016

Ölspur

Infolge einer Ölspur wurde die Feuerwehr um 17.45 Uhr aufgeboten. Die Kommandogruppe rückte aus und stellte vor Ort fest, dass die Fahrbahn über mehrere hundert Meter mit Öl verschmutzt war. Mit Ölbinder wurde die Ölspur beseitigt und die Feuerwehr konnte anschliessend wieder einrücken.

Di

03

Mai

2016

Kaminbrand

Um 13.54 Uhr ging bei der Feuerwehr die Alarmmeldung ein, dass bei einem Wohnhaus im Einsatzgebiet ein Kaminbrand festgestellt wurde. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiterfahrzeug aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Sa

30

Apr

2016

Fahrzeugbrand

Um 13.59 Uhr ging bei der Feuerwehr folgende Alarmmeldung ein:

Brand Fahrzeug Parkplatz Rössli

Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF vor Ort aus und konnte das Feuer welches sich im Motorenraum ausgebreitet hat schnell löschen. Anschliessend konnte wieder ins Magazin eingerückt werden.

Sa

09

Apr

2016

Kadertag

Bevor die Kompanieproben beginnen, werden die Gruppenführer und Offiziere der Feuerwehr Wolhusen am Kadertag auf das bevorstehende Ausbildungsjahr vorbereitet.

Um 08.00 Uhr trafen sich alle beim Magazin wo der Kommandant alle begrüsste und mit motivierten Worten auf den bevorstehenden Tag einstimmte......

Am Vormittag konnten die Gruppenführer mit ihren Zugführern die Arbeitsplätze besichtigen und die zugeteilten Lektionen vorbereiten. Weiter konnten sie in technischen Lektionen lernen, wir die Schmutzwasserpumpe eingesetzt oder eine Tierrettung ausgeführt wird. In einer Theorie wurde den Gruppenführern aufgezeigt, welch wichtige Funktion sie in der Feuerwehr haben, weil sie die eingeteilten ausbilden, sie im Einsatz führen oder was der Adf am Abend, wo er die Probe besucht, vom Gruppenführer erwartet.

Nach dem Mittagessen wurde die Ausbildung fortgesetzt, es standen Lektionen der Brandbekämpfung und des Rettungsdienstes auf dem Programm.

An der Übungsbesprechung konnte der Ausbildungschef Lt Martin Dissler welcher auch für die Organisation des Ausbildungstages verantwortlich war auf einen erfolgreichen Tag zurückblicken.

Di

05

Apr

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 21.59 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde ein Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Mi

23

Mär

2016

Verkehrsunfall

Um 11.23 Uhr ging bei der Feuerwehr die Alarmmeldung ein: Selbstunfall, Lastwagen liegt Quer im Bachbett der Fontanne.

Die Kommandogruppe rückte aus und stellte vor Ort folgendes fest.......

Ein Lastwagen ist von der Strasse abgekommen und seitlich in die Fontanne gestürzt.  Aus dem Lastwagen floss Öl, worauf sich der Einsatzleiter  entschloss eine Bachsperre zu errichten. Da zum gleichen Zeit Punkt die Einschulung der Hubretter-ausbildner stattfand, musste infolge knapper Personalressourcen die Gruppe 28 (Strassenrettung) aufgeboten werden.

Zum absaugen der Ladung und zur Bergung der Fahrzeuges stand die Feuerwehr noch bis zum Vorabend im Einsatz. Anschliessend konnten die Gerätschaften retabliert und die Mannschaft entlassen werden.

Sa

05

Mär

2016

Einführungskurs der neuen Feuerwehrkameraden

Am regionalen Einführungskurs für neue Feuerwehrleute in Hasle, nahmen 10 Kameraden der Feuerwehr Wolhusen teil. Am Freitag morgen rückten sie ein. An diesem Einführungskurs werden sie auf ihre Tätigkeit in der Feuerwehr vorbereitet......

In zahlreichen Lektionen zur Brandbekämpfung und Rettungsdienst wurden sie mit dem Feuerwehrhandwerk vertraut gemacht, damit sie ab sofort bei einem Ereignis zur Bewältigung eingesetzt werden können.

Am Samstag nachmittag gingen einige vom Kader der Feuerwehr auf Kursvisite und durften sich freuen wie die jungen Kameraden ihr erlerntes, präsentierten. Nach dem Kursabschluss gingen alle zu einem kurzen Imbiss, wo noch viel über die Feuerwehr und das erlebte diskutiert wurde.

Wir wünschen unseren jungen Kollegen viel Freude und gute Kameradschaft bei der Feuerwehr Wolhusen.

Mo

22

Feb

2016

Einkleiden der neuen Feuerwehrkameraden

Um 19.00 Uhr durften die 11 neuen angehörigen der Feuerwehr Wolhusen zum ersten Mal ins Magazin einrücken. Der Kommandant Beat Zihlmann begrüsste alle recht herzlich bei der Feuerwehr. Nach der Begrüssung durften die neuen Kammeraden im Theorieraum Platz nehmen......

Zuerst stellte sich jeder anwesende Offizier vor und erläuterte sogleich seine Funktion. Der Kommandant erklärte die Struktur der Feuerwehr sowie die Rechte und Pflichten, welche die neuen Kameraden erwarten.

Der Feldweibel hatte im Vorfeld alle Ausrüstungen für jeden der neu eingekleidet wird bereitgestellt. So durfte jeder seine neue Ausrüstung in Empfang nehmen und gleich anprobieren. So sind nicht nur die neuen Kameraden neu bei der Feuerwehr, sie sind auch die ersten, welche die neue Brandschutzbekleidung tragen dürfen.

In einer Kurzlektion informierte der Ausbildungschef alle über die Gerätschaften, welche in der Brandbekämpfung und im Rettungsdienst zur Verfügung stehen.

Zum Schluss der ersten Übung wurde bei einem kleinen Apero auf eine gute Kameradschaft, gute Zusammenarbeit und auf viele tolle Erlebnisse bei der Feuerwehr Wolhusen angestossen.

Mi

17

Feb

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 20.34 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass Rauch aus einer Mikrowelle in die Luft stieg und somit den Brandmelder auslöste.

Mi

17

Feb

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 10.50 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe wollte ausrücken, da ging ein Telefonanruf ein, dass es sich um einen Fehlalarm handelt und die Feuerwehr nicht ausrücken muss.

Mi

27

Jan

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 11.44 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiterfahrzeug aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass Rauch aus einer Mikrowelle in die Luft stieg und somit den Brandmelder auslöste.

Di

19

Jan

2016

Alarm Brandmeldeanlage

Um 19.15 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, weil ein Brandmelder, Alarm im Einsatzgebiet auslöste. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Vor Ort wurde der Brandmelder geortet, welcher den Alarm auslöste und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte.

Sa

16

Jan

2016

Materialabgabe

Zum letzten Mal wurden Diejenigen welche die Feuerwehr Wolhusen auf Ende 2015 verlassen hatten, zur Material Abgabe ins Feuerwehrmagazin aufgeboten. Der Feldweibel hatte alle Formalitäten vorbereitet, so dass alles Material speditiv entgegengenommen und gut kontrolliert werden konnte.....

Unter der Anwesenheit von einigen aktiven Offizieren wurden alle Anwesenden zu einem Apero, welches vom Fourier zubereitet worden ist, eingeladen. Bei einer kurzen Rede würdigte der Kommandant die geleisteten Dienste der Austretenden und hielt einige Eckdaten besonders hervor. Mit dem Austritt der vier Kameraden, verliert die Feuerwehr Wolhusen 62 Dienstjahr (im Schnitt 15.5 Dienstjahre), zusammen leisteten sie insgesamt 16 Kurstage. Für die geleisteten Dienste bedankte sich der Kommandant im Namen der ganzen Feuerwehr nochmals recht herzlich und wünschte Ihnen alles Gute, für die feuerwehrfreie Zeit und hofft, dass Sie diese auch geniessen können.

Folgende Personen haben die Feuerwehr Wolhusen verlassen: Soldat Felder Claudio (3 Dienstjahre), Soldat Aregger Franz (14 Dienstjahre), Soldat Häfliger Urs (21 Dienstjahre) und Soldat Kaufmann Gregor (24 Dienstjahre).

 

Während dem Apero wurde noch ein letztes Mal über die erlebten Feuerwehrerlebnisse diskutiert und gelacht.

Mo

11

Jan

2016

Felssturz

Um 03.46 Uhr ging bei der Feuerwehr folgende Alarmmeldung ein. Hangrutsch im Einsatzgebiet. Die Kommandogruppe rückte mit dem TLF und dem Einsatzleiter Fahrzeug aus. Als sie vor Ort das Schadengebiet erkundeten waren alle sehr erstaunt, was sie feststellten.........

Ein riesen grosser Felsbrocken hat sich von der Felswand gelöst und ist mit voller Wucht in die kleine Emme gefallen. Dieser richtete grosser Sachschaden an den umliegenden Gebäuden an. Die Trümmerteile verteilten sich bis zur Bahnlinie die ca. 200 m von der kleinen Emme entfernt ist. Die grossen Steinmassen verschlossen den Durchfluss des Wassers komplett. Das Wasser floss im wenigen Minuten über den erbauten Hochwasserschutz und überflutete das Gewerbe und Wohngebiet entlang der kleinen Emme komplett. Die Einsatzleitung entschied sofort, die Alarmstufe 2 auszulösen und den Führungsstandort vor Ort abzubauen um einen neuen Führungsstandort im Feuerwehrmagazin einzurichten. Zusammen mit dem Pikettdienst des Feuerwehr Inspektorats wurde der neue Führungsstandort eingerichtet. Zur Unterstützung der Einsatzleitung wurden noch zusätzlich 2 KEL GVL aufgeboten.

Vor Ort wurde intensiv gegen die Wassermassen gekämpft. Es war für die Einsatzkräfte vor Ort sehr gefährlich weil die Schadenlage in der Dunkelheit sehr schwer zu beurteilen war. Es wurden Schotterdämme und Hochwassersperren erstellt, damit man das Wasser an einer Stelle wieder in die kleine Emme führen konnte.

Für die Einsatzleitung gab es um das Ereignis herum sehr viele Entscheide zu treffen und dessen Massnahmen zu organisieren. So wurden z. B. eine Medienkonferenz, die Schliessung der Schule Wolhusen Markt, eine Unterkunft der evakuierten, Beurteilung des Schadengebietes durch Geologen, eine grossräumige Umfahrung, usw. organisiert. Da das Ereignis 18 Stunden dauerte wurden im Führungsstandort 8 Abspracherapporte mit Vertretern der Behörden, Polizei, Feuerwehr, diversen Fachleuten, Eigentümern, usw. durchgeführt.

Nach der Beurteilung der Felswand durch die Geologen konnten das Schadengebiet für das Auspumpen von überfluteten Kellern, freigegeben werden. Die zwei eingesetzten Abschnittsoffiziere verteilten die Einsatzmittel nach Priorität.

Um ca. 20.30 Uhr waren die meisten Keller ausgepumpt und es konnte mit dem Rücktransport des Materials und der Reinigung begonnen werden.

Der Ölwehrstützpunkt der Feuerwehr Stadt Luzern sowie Spezialisten der Berufsfeuerwehr Bern waren noch einige Stunden mit dem Absaugen eines Öltanks beschäftigt.

Um 22.00 Uhr konnten die Adf entlassen werden. Am Dienstag morgen traf sich die Einsatzleitung wieder vor Ort und man musste entscheiden, wie das aufraümen organisiert werden musste. Man entschied sich, den Zivilschutz aufzubieten, der dann das Ereignis für die weiter anfallenden Arbeiten übernahm.

Das Kommando der Feuerwehr Wolhusen möchte sich bei allen bedanken, welche die Feuerwehr zur Bewältigung dieses doch nicht alltäglichen Ereignises unterstützt haben. Im Dank einschliessen möchten wir alle eingeteilten der Feuerwehr Wolhusen die einen tollen Einsatz geleistet haben.  

Fr

01

Jan

2016

Neujahrsgrüsse

Wir von der Feuerwehr Wolhusen wünschen allerseits einen tollen Start ins neue Jahr 2016.