Newsarchiv 2011

Fr

30

Dez

2011

Schlussrapport

Der Schlussrapport  vom 30.12.2011 war gleichzeitig auch das Schlussaufgebot für unseren scheidenden Adjutanten Georges Theiler.

Wie jedes Jahr war es auch heuer wieder die Aufgabe unseres Vizekommandanten Oblt Bruno Duss den Abend, an dem das.....

vergangene Feuerwehrjahr Revue passiert wird, zu organisieren. Er widmete den Anlass dem scheidenden Kameraden. Im Theorieraum des Feuerwehrmagazins, welcher mit einer umfassenden Fotocollage mit Stationen aus dem Schaffen des Adjutanten geziert war, wurde ein vorzüglicher Apéro serviert. Nach einer Laudatio und dem Überreichen eines persönlichen Geschenks durch Bruno Duss ergreift Georges Theiler das Wort. In seiner bewegten Rede bedankt er sich bei seinen Offizierskameraden für die letzten 20 Jahren Feuerwehr – Zusammenarbeit, wobei 12 Jahre als Fourier. Er ging in seinem Rückblick auf ganz spezielle Situationen und Momente seiner langen Karriere ein, welche im eindrücklich und unvergesslich bleiben werden. Seinem Nachfolger Daniel Setz wünschte er viel Glück und Freude in seiner neuen Funktion und überreichte ihm die Insignien der Fouriertätigkeit.

Unserem Kommandanten Hptm Beat Zihlmann war es nun vorbehalten den neuen Fourier Daniel Setz in seine Funktion zu befördern, ihm die entsprechenden Achselpatten zu überreichen und ihm für sein Wirken und Tun alles Gute zu wünschen.

Im Anschluss begab sich das Kader der Feuerwehr ins Restaurant Pintli, wo uns Sandy Studer und Team mit dem Besten aus Küche und Keller verwöhnten.

Sa

17

Dez

2011

Offiziersweihnachten

Am Samichlaustag fanden die Offiziere der Feuerwehr Wolhusen in ihren Briefkästen einen Chlaussack. In Form dieser originellen Einladung luden die Organisatoren im Namen des Kommandanten Hptm Beat Zihlmann zur diesjährigen Offiziersweihnachtsfeier ein.


Oberleutnant Bruno Duss mit seiner Gattin Edith und Feldweibel Roland Lustenberger mit seiner Partnerin Regina hatten gute Ideen gesammelt und Vorbereitungen getroffen um eine eindrückliche und besinnliche Weihnachtsfeier auszurichten.


Zusammen mit ihren Gattinnen besammelte sich das vollzählige Offizierskader beim Feuerwehrmagazin. Von dort aus dislozierte man zu Fuss in die Backstube des Kreiselbecks Bruno und Iris Krummenacher. Diese hatten in ihren Arbeitsräumen eine weihnachtliche Stimmung geschaffen und eine Überraschung der speziellen kulinarischen Art vorbereitet. Das Zusammenspiel von edler Schokolade und auserlesenem Wein tönt zwar komisch, verwöhnte unsere Gaumen aber ungemein.


Im Hotel Rebstock fand der Abend seine Fortsetzung. Der wunderschön dekorierte Saal und die festlich gedeckte Tafel lud zum gemütlichen Beisammensein.

Küche und Keller verwöhnten uns den ganzen Abend und so mancher von uns kam wohl zum ersten Mal in den Genuss schwarzen Trüffel zu essen.


Kommmandant Hptm Beat Zihlmann hielt  in seiner Tischrede Rückblick auf das vergangene Jahr, welches das Erste unter seinem Kommando war.

Er lobte den Einsatz und das Schaffen seiner Crew und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Mit unserem Leitspruch „Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr“ beendete er die weihnächtlichen Glückwünsche. Mit einem Weihnachtsstern an alle Frauen bedankte er sich für das Verständnis das sie immer wieder aufbringen wenn die wackeren Feuerwehrmänner im Einsatz statt zu Hause weilen.


Als weitere Attraktion besuchte uns der Samichlaus alias Seppi Bucher welcher wortgewandt und mit viel Witz über jeden Offizier eine kleine Geschichte zu berichten wusste. Selbst die Kommandantengattin Conny wurde von der Allwissenheit des Samichlaus nicht verschont.


Ein ganz spezieller Dank ging an unseren scheidenden Adjutanten Georges Theiler. Nach 20 jähriger Feuerwehrzugehörigkeit davon 12 Jahre als Adjutant in der er über 550 Seiten Protokolle schrieb, an 110 Sitzungen teilnahm und über eine Tonne 5 – Fränkler an die Mannschaft auszahlte, tritt er auf Ende Jahr in den verdienten Feuerwehr Ruhestand. Mit einem schönen Präsent bedankte und verabschiedete sich das Off Kader von unserem Kamerad Georges.


Feldweibel Roland Lustenberger hatte sich ein Quiz mit allerlei sinnigen und unsinnigen Fragen ausgedacht, welche von unserem jüngsten Offizier Sven Zenklusen mit viel Humor beantwortet wurden.

Zum Ausklingen des gemütlichen Abends lud der Kommandant und seine Gemahlin zu einem Feierabend Trunk zu sich nach Hause, ein Angebot dem die Einen oder Anderen gerne Folge leisteten.


Herzlichen Dank an alle welche zum guten Gelingen der heurigen Offiziersweihnachtsfeier beigetragen haben.

Do

24

Nov

2011

Ölspur

Am 24.11.2011 um 13.53 Uhr alarmierte die Einsatzzentrale der Polizei über eine Oelspur auf der Höhe Rebstock in Richtung Steinhuserberg.

Die Feuerwehr Wolhusen rückte mit der Kommandogruppe mit 9 Mann aus.

Die Oelspur des unbekannten Verursachers konnte schnell entfernt werden.

Mo

31

Okt

2011

Soldauszahlung

Wie bei den  Offizieren am letzten Sonntag,  wurde der Mannschaft der Feuerwehr Wolhusen traditionell am Abend vor Allerheiligen der Sold ausbezahlt.

Im Magazin wurde eigens für diesen Anlass eine Festwirtschaft eingerichtet.

Die Strassenrettungsabteilung organisierte.....

unter der routinierten Federführung von Franz Wicki  ein währschaftes Znacht sowie auch etwas zum Trinken, damit die gute Kameradschaft in der Wehr begossen werden konnte.

Zum letzten Mal in seiner langen Karriere konnte unser verdienter Adjutant Georges Theiler jedem Eingeteilten seinen Sold für das vergangene Jahr überreichen. Unterstützt wurde er vom Kommandanten Hptm Beat Zihlmann. Die Beiden nutzten die  Gelegenheit sich bei jedem Einzelnen für den erbrachten Dienst zu bedanken und fanden auch die Zeit für einen kurzen Schwatz.

Die Eingeteilten folgten rege der Einladung und nutzten auch weit über die eigentliche Soldauszahlung hinaus die Annehmlichkeiten des warmen Magazin`s und der gediegenen Festwirtschaft.

Di

04

Okt

2011

Tierrettung

Am 04.10.2011 um 10.40 Uhr wurde die Kommandogruppe der Feuerwehr Wolhusen alarmiert. Auf einem Bauernhof im Einsatzgebiet war ein trächtiges Rind durch die Abdeckung einer Güllengrube eingebrochen. Zusammen mit dem Veterinär konnte das Tier aus seiner misslichen Lage befreit werden und wohlbehalten in seinen Stall zurückkehren.

Fr

23

Sep

2011

Einsatz GAWO

Am Freitag, 23.09.2011 um 08.04 alarmierte die Einsatzleitzentrale der Kapo Luzern die Kommandogruppe der Feuerwehr Wolhusen dass in der Malerei  der Firma Gawo Gasser AG  an der Entlebucherstrasse ein kleiner Brand ausgebrochen sei.

4 Minuten später, noch  während der Anfahrt wurde.....

nachalarmiert. Aufgrund unbekannter Ereignisse musste sich die Situation derart verschlimmert haben,  dass die gesamte Kompanie aufgeboten wurde.

Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass der Brand in einem Elektromotor seinen Ursprung hatte. Das offene Feuer konnte bereits von Mitarbeitern der Firma gelöscht werden. Der Feuerwehr blieb  einzig das Kühlen des angebauten Abluftkanals.

Nach ca. 30 Minuten konnte der Einsatz, welcher von Kommandant Hptm Beat Zihlmann geleitet wurde, erfolgreich beendet werden. Im Einsatz standen 50 Eingeteilte der Feuerwehr Wolhusen.

Hier hat sich wieder einmal gezeigt dass es richtig ist genügend Mittel aufzubieten.Es ist ein kleiner Weg bis sich ein Brand in gefährlicher Umgebung zu einem unkontrollierten Ereignis entwickelt.

Nach dem Retablieren konnte die Mannschaft kurz nach 09.00 Uhr entlassen werden.Spätestens bis zur Kompanieprobe heute Abend.

Fr

23

Sep

2011

Schlussprobe

Am Freitag, 23.09.2011 absolvierte die Feuerwehr Wolhusen ihre letzte Kompanieprobe.  Am letzten Probeabend jedes Jahres wird seit jeher über`s Jahr angeeignetes Wissen und Können in einer Einsatzübung umgesetzt.

Als Gäste anwesend war erfreulicherweise.....

das gesamte Gremium der Feuerwehrkommission.

Für heuer hatten sich der Kommandant Hptm Zihlmann Beat und der Ausbildungschef Lt Koch Stefan etwas ganz Spezielles ausgedacht.

Die für 19.00 Uhr terminierte Übung wurde durch einen Alarm um 18.15 Uhr, verfrüht gestartet. Der Diensthabende auf der  Einsatzzentrale beorderte die ganze Kompanie mit einer Unwettermeldung zum Feuerwehrmagazin, wo weitere Befehle ausgegeben würden.

Vor Ort verlas der Übungsleiter mehrere Meldungen mit Ereignissen, welche nun von den Eingeteilten auf allen Stufen angegangen werden mussten. Als erster eintreffender Offizier hatte Lt Zenklusen Sven die nicht einfache Aufgabe als Einsatzleiter auf dem Kommandoposten die Einsätze zu koordinieren.

 

1. Auftrag Unwetter- Vorkehrung Phase Orange Szenerie kleine Emme

Erstellen der Schutzwand Hinterkommetsrüti kleine Emme - Stampfibach.

 

2. Auftrag Unwetter- Vorkehrung Phase Orange  Szenerie kleine Emme

Erstellen der Schutzwand ab Kommetsrütibrücke Flusslauf rechts, mittels Schaltafeln.

 

Währenddem die Aufträge abgearbeitet wurden, trafen dauernd neue Meldungen von Überschwemmungen ein, welche es zu verhindern und bewältigen gab.

Die Übung gipfelte in einer Meldung wonach am Marktring 12 in einem Gebäude ein Brand ausgebrochen sei.

 

In der anschliessenden Übungsbesprechung wurden die Abläufe besprochen und die notwendigen Lehren gezogen. Bei einem Szenario mit so vielen Schauplätzen ist eine konsequente Koordination und Führung, sowie eine befehlsbezogene Auftragsausführung von entscheidender Bedeutung.

 

Nach anschliessendem Rückzug und Retablieren unter kompetenter Führung von Feldweibel Roland Lustenberger, dislozierte die Kompanie vom Feuerwehrmagazin zum Schützenhaus beim Spital, wo mit dem gemütlichen Teil begonnen werden konnte.

Nach dem Apéro und einem feinen Abendessen aus der Kochkiste von Partyservice Kammermann startete der Kommandant mit seiner Ansprache. Er bedankte sich unter anderem nochmals herzlich für den tollen Einsatz beim Brand Fluhweid und erwähnte die enormen Anstrengungen die unter brütender Sonne unternommen wurden.

Assistiert von Adjutant Georges Theiler durfte nun der Chef den Dienstjubilaren ihre verdienten Präsente überreichen.

 

10 Jahre Feuerwehrdienst

Lt      Dissler Martin

AdF  Aregger Franz

AdF Fankhauser Karl

AdF Portmann Benedikt

AdF  Vogel Josef

AdF Zurkirchen Esther

 

15 Jahre Feuerwehrdienst

Lt      Schärli Roland

Lt      Wangeler Marcel

 

20 Jahre Feuerwehrdienst

Lt      Bucher Roland

Adj    Theiler Georges

Wm   Röösli Walter

Kpl    Wüthrich Roland

AdF  Kaufmann Gregor

AdF  Wüthrich Reto

 

25 Jahre Feuerwehrdienst

Oblt  Duss Bruno

Wm   Wicki Josef

AdF  Bachmann Ueli

AdF Stadelmann René

 

Beförderungen

Aus den Reihen der Maschinistenabteilung wurde Kpl Wüthrich Roland zum Wachtmeister befördert. Herzliche Gratulation.

 

Auf Ende Jahr treten folgende Kameraden aus der Wehr aus; ihnen überreichte Kdt Beat Zihlmann ein kleines Präsent.

Adj    Theiler Georges

Wm   Röösli Walter

AdF  Bürkli Nora

AdF  Emmenegger Christian

AdF  Marti Hans

AdF  Portmann Silvio

AdF  Schärli Markus

 

Mit unserem Leitspruch "Gott zur Ehr dem Nächsten zur Wehr" beendete er seine Ausführungen.

Gemeindeammann Bucher Willi sprach im Namen der Feuerwehrkommission und als Vertreter der Gemeindebehörden den Eingeteilten grossen Dank für ihre ständige Präsenz und ihr Schaffen aus. 

Herzlichen Dank allen Beteiligten für das gute Gelingen und speziell an den scheidenden Adjutanten für das offerierte Dessert. (offizielle Verabschiedung folgt später an dieser Stelle.

Mo

12

Sep

2011

Infoabend

Der Umstand dass es immer schwieriger wird junge Mitbürger/innen  für den Feuerwehrdienst zu begeistern, bewog die Verantwortlichen der Feuerwehr Wolhusen zu neuen Werbemitteln.

Kommandant Hptm Beat Zihlmann verschickte rund 300.....

Einladungen an junge Wolhuser/innen, und Werthensteiner/innen für einen offiziellen Infoabend zum Schaffen und Wirken der Feuerwehr.

Nach etwa 100 Entschuldigungen folgten über 50 Männer und Frauen dem Aufgebot im Feuerwehrmagazin Wolhusen. 

Nach der Eröffnung durch den Wolhuser Gemeindeammann Willi Bucher, stellte Kdt Zihlmann die Organisation, Ablauf, Ausrüstung  und allerlei Wissenswertes mittels Power Point Präsentation vor.

Anschliessend war Gelegenheit die Fahrzeuge und Gerätschaften zu begutachten, und dem vollzählig anwesenden Offizierskader Fragen zu stellen.

 Der Abend darf als Erfolg gewertet werden, brachte er doch 7 definitive Anmeldungen für den Einführungskurs 2012, sowie die Aussicht diverser weiterer Interessierter sich ein Beitritt zu überdenken.

 Selbstverständlich sind jederzeit weitere Anmeldungen oder Interessensbekundungen herzlich willkommen. 

Di

23

Aug

2011

Brand Fluehweid

Genau am heissesten Tag des Jahres wurde die ganze Feuerwehr zu einem Brandeinsatz gerufen.Um 14.07 Uhr alarmierte die Einsatzzentrale wegen einem Brand im Wohnhaus Fam. Baumeler, Fluehweid.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das gesamte.....

Gebäude mit Anbau und Holzschopf in Vollbrand. Dies bewog den Einsatzleiter Oblt Bruno Duss in Absprache mit Kdt Hptm Beat Zihlmann dazu, die Nachbarhilfe Menznau mit dem Atemschutz, und in einer späteren Phase die Atemschutzabteilung Ruswil zu Hilfe zu rufen.

Die Maschinisten bauten die Transportleitung mit Hilfe des Schlauchverlegers ab  Hydrant  Fluh, und zur Unterstützung eine weitere Transportleitung bei den Alterswohnungen hoch bis zur Fluhweid.

Der bereits so weit fortgeschrittene Brand welcher durch die sehr hohen Temperaturen noch begünstigt wurde, erlaubte keinen effizienten Innenangriff.          

Wichtig in diesem Moment war das Kühlen der umliegenden Gebäude, welche durch ihre Nähe zum Brandobjekt gefährdet waren.

Auf dem Brandplatz befanden sich nebst den ca. 90 Einsatzkräften der Feuerwehren Wolhusen, Menznau und Ruswil, 2 Teams des Rettungsdienstes 144, mehrere Polizeipatrouillen, Vertreter des Feuerwehrinspektorats, Branddetektiv, sowie verschiedene Medienvertreter.

Das Gebäude brannte fast bis zu den Grundmauern nieder. Um einen besseren Zugang zu den Glutnestern zu erhalten wurde nach Absprache mit den Branddetektiven ein Bagger eingesetzt, um die stehen gebliebenen Gebäudeelemente einzureissen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.


Der Einsatz konnte gegen 18.00 Uhr beendet, und mit den ersten Aufräumarbeiten begonnen werden. Ein Aufgebotsplan für die Brandwache wird vom Fourier Georges Theiler erstellt.


Unter der Leitung von Feldweibel Roland Lustenberger begannen indessen die Retablierungsarbeiten im Feuerwehrmagazin.

So

21

Aug

2011

Viehrettung

Bereits zum Dritten Mal rückte die Feuerwehr Wolhusen zur selben Liegenschaft aus, um in die Jauchegrube gestürzte Tiere zu bergen.

Diesmal waren es Schweine, welche durch eine offene Abdeckung in die Grube gestürzt sind. Alarmiert wurde die Kommandogruppe der Feuerwehr Wolhusen um 21.54 Uhr, welche mit 11 Mann ausrückte.

2 Schweine konnten lebend  geborgen werden, für 5 Weitere kam die Hilfe leider zu spät. Ein Veterinär wurde aufgeboten.

Sa

20

Aug

2011

Atemschutztreffen

Unserem Atemschutz Chef Lt Stefan Fuchs gelang es, eine stattliche Anzahl Kameraden zu motivieren, am geselligen Plauschwettkampf teilzunehmen.Gleich 4 Trupps à 3 Mann stellte die Feuerwehr Wolhusen aus den Reihen der Atemschutzabteilung um in Marbach mitzumachen.....

Bei brütender Hitze schenkten sich die Mannschaften aus verschiedenen Wehren aus dem Amt Entlebuch und Wolhusen nichts und jeder versuchte den Sieg nach Hause zu holen. 

Nach dem kämpferischen, ging es zum gemütlichen Teil über und unsere Mannschaften konnten mit dem extra angereisten Kommandanten Hptm Beat Zihlmann auf beste Platzierungen  anstossen. 


Aus der Rangliste:

1. Rang Schüpfheim 3   Studer Manuel / Zihlmann David / Kaufmann Res

2. Rang Wolhusen 3       Portmann Rolf / Rawski Sebastian / Müller Hansueli

3. Rang Entlebuch 3      Portmann Thomas / Küng Ivo / Jenni Florian

5. Rang Wolhusen 2       Fuchs Stefan / Birrer Remo / Zenklusen Sven

9. Rang Wolhusen 4       Setz Dani / Koch Walter / Wicki Werner

10. Rang Wolhusen 1    Steffen Walter / Aregger Peter / Dürmüller Fabian


Von den 22 gestarteten Mannschaften haben sich alle Wolhuser Trupps  unter den ersten 10 platziert. - Herzliche Gratulation.


Ein ganz spezieller Dank an die  Feuerwehr Menznau, welche mit ihrer Atemschutzabteilung während unserer Abwesenheit das Pikett übernommen hat.

Di

19

Jul

2011

Schwellbrand

Ein durch Schweissarbeiten ausgelöster Schwelbrand auf dem Gebäude der Stiftung für Schwerbehinderte in der Wisstanne erforderte den Einsatz der Feuerwehr Wolhusen.

Die aufgebotene Kommandogruppe sowie die Alarmstufe 1.....

rückten sofort mit 35 Eingeteilten aus. Durch die rasche Alarmierung eines aufmerksamen Anwohners konnte grösserer Schaden verhindert werden.

Auf dem Platz waren ebenfalls eine Patrouille der Polizei 117, sowie Architekt und Unternehmer.

Sa

02

Jul

2011

Einsatzübung mit Schüpfheim

Bereits vor einem Jahr begannen die ersten Vorbereitungen für die gemeinschaftliche Übung der Strassenrettungsstützpunkte der Feuerwehren Wolhusen und Schüpfheim. Integriert in das Szenario waren ebenfalls die Partnerorganisationen Polizei 117 und Rettungsdienst 144.

Der Strassenrettungschef von Wolhusen, Lt Christoph Bucher beschäftigte sich seit geraumer Zeit mit der Idee.....

in einer grossangelegten Übung die Zusammenarbeit mit unserer Nachbarwehr zu proben und zu fördern. Das Anliegen stiess bei den Kameraden der Feuerwehr Schüpfheim auf grosses Interesse und so traf man sich bereits im Oktober letzten Jahres zu einer ersten OK Sitzung. Als Zeitpunkt für die Durchführung einigte man sich auf Samstag den 02. Juli 2011.


Ein paar Tage vor dem Termin trafen sich alle beteiligten Funktionäre auf dem vermeintlichen Schadenplatz, der Haldenstrasse zwischen Wassern in der Gemeinde Hasle, zur Besprechung und Klärung letzter Details.


Am Morgen des 02.07. ging es zeitig los. Die Fahrzeuge mussten so platziert werden dass diese einem realistischen Unfallszenario entsprachen, ebenso mussten die Figuranten, welche es dann später zu retten galt, fachgerecht mulagiert werden. Die Übungsleiter Christoph Bucher und Patrick Hodel, Strassenrettungschef Feuerwehr Schüpfheim, sahen die Fahrzeugkollision dementsprechend vor, dass ein Fahrzeug von Entlebuch herkommend mit einem Fahrzeug aus Richtung Hasle in der Kurve touchieren und sich überschlagen. Ein weiteres Fahrzeug aus Richtung Entlebuch wird von der Situation überrascht und durch einen Lenkfehler über die Leitplanke in`s stark abfallende Terrain katapultiert. Ab diesem Zeitpunkt war die Strecke für jeglichen Durchgangsverkehr gesperrt. Diese Sperrung wurde von der Ortsfeuerwehr Hasle aufgebaut und über die gesamte Übungsdauer aufrechterhalten.


Um 08.00 Uhr waren alle Vorbereitungen abgeschlossen und in den Magazinen der Feuerwehren von Wolhusen und Schüpfheim die Mannschaft angetreten. Nach Verlesen der Alarmmeldung und Benennung der Übungsbestimmungen nahm der Einsatz seinen Lauf, genauso wie bei einem Aufgebot der Einsatzzentrale im Ernstfall. Als einziger Unterschied hierzu konnten bei der Anfahrt zum Schadenplatz keine Sonderrechte geltend gemacht werden.


Eine Patrouille der Luzerner Polizei war bereits vor Ort, als die ersten Fahrzeuge der Ambulanz und der Strassenrettung Wolhusen auf dem Schadenplatz in ihrem Einsatzgebiet eintrafen. Für den Einsatzleiter war schnell ersichtlich, dass aufgrund der Schadenlage und der Anzahl Verletzter die Strassenrettung der Stützpunktfeuerwehr Schüpfheim aufgeboten werden musste. Mit einem Nachaufgebot forderte er die dringend benötigte Hilfe an.


Getreu dem ständigen Auftrag „Unter Beachtung der eigenen Sicherheit – Retten – Halten –  Schützen - Bewältigen“ wurde als erste Handlung die Unfallstelle gesichert, um einen eventuellen Folgeunfall auszuschliessen. 

Die Crew  des Rettungsdienstes triagierte die verletzten Personen und ordnete den Insassen im Fahrzeug welches auf dem Dach liegend zum Stillstand kam, erste Priorität ein. Die Einsatzleiter Sanität und Feuerwehr koordinierten die Bergungen und setzten ihre Mannschaften dementsprechend ein. Zu Schulungszwecken bestand der Rettungsdienst aus jungen, lernenden Mitarbeiter/innen, welche von erfahrenen Betreuern gecoacht und beobachtet wurden. Sie erhielten so Gelegenheit sich notwendiges Können und Erfahrung anzueignen.


Bevor allerdings mit dem Öffnen der Fahrzeuge begonnen werden kann, ist es unerlässlich, zum Schutz der Verunfallten sowie der Retter, das Fahrzeug zu stabilisieren und zu sichern. Inzwischen traf die Strassenrettung Schüpfheim sowie weitere Ambulanzfahrzeuge auf dem Schadenplatz ein und begannen sofort mit ihrer Arbeit. Um sicher und patientenschonend arbeiten zu können erfordert es bei jedem Unfallfahrzeug einen Offizier Front, einen Offizier für Sicherheit, einen Sicherungstrupp sowie einen Befreiungstrupp. Dazu kommen die Rettungssanitäter welche darauf angewiesen sind möglichst schnell einen Zugang zum Patienten zu erhalten. Die Bergung der insgesamt sieben verletzten Personen verlangte den Rettungsmannschaften alles ab und jeder war auf seinem Posten enorm gefordert.

Kurz vor 10.00 Uhr war die letzte Bergung ausgeführt und die Strasse und Umgebung mit technischen Gerätschaften und Utensilien übersäht.


Nach einer kurzen Verschnaufpause und dem grossen Aufräumen besammelten sich die über 70 Rettungskräfte zur Übungsbesprechung beim Schulhaus Hasle. In geordnetem Muster schilderten die Einsatzleiter der jeweiligen Organisationen Polizei, Ambulanz und Feuerwehr ihre Sicht und Eindrücke der vergangenen 2 Stunden. Sie alle fanden lobende Worte für das effiziente und ruhige Arbeiten aller Teams. Kleine Korrekturen und Verbesserungsmöglichkeiten wurden angebracht und als Lehre für zukünftige Einsätze mitgenommen. Positiv und wichtig gewertet wurde das gemeinsame Arbeiten der verschiedenen Strassenrettungsorganisationen,  welches bei einem Ereignis grösseren Ausmasses jederzeit Realität werden könnte.


Nach einem kurzen, persönlichen Gedankenaustausch, zu dem Getränke und Sandwiches offeriert wurden, konnten die verschiedenen Rettungsteams in`s wohlverdiente Wochenende starten, oder ihren Pikettdienst weiterführen.


Herzlichen Dank Allen, die zum erfolgreichen Gelingen beigetragen haben:

- Feuerwehr Wolhusen, Kdt Hptm Beat Zihlmann, Lt Christoph Bucher, Kader und Mannschaft 

- Feuerwehr Schüpfheim, Kdt Hptm Bruno Kaufmann, Lt Patrick Hodel, Kader und Mannschaft 

- Feuerwehr Hasle, Kdt André Schmid, Kader und Mannschaft 

- Rettungsdienst 144, Daniel Stettler, Hanspeter Felder, Team 

- Luzerner Polizei, Franz Engel, Michael Habermacher 

- Mulageur Werner Wüthrich, Samariterverein Wolhusen und Figuranten 

- Radi Zemp Entlebuch, Fahrzeugplatzierung 

- Autoverwertung Lustenberger, Werthenstein 

- Anwohner und Anstösser der Haldenstrasse 

- Gemeinde Hasle 

Di

28

Jun

2011

Ölwehreinsatz

Am 28.Juni 2011 ereignete sich auf der Menznauerstrasse auf der Höhe Spitaleinfahrt ein Auffahrunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen.

Um 08.43Uhr wurde die Feuerwehr Wolhusen aufgeboten um auslaufende Flüssigkeiten zu binden und aufzusammeln.

Do

16

Jun

2011

TLF und MS Maschinistenkurs in Wolhusen

Am Donnerstag, 16.06.2011 fand der kantonale Kurs des Feuerwehrinspektorates „TLF MS Maschinisten“ in Wolhusen statt. Der Ortskommandant Hptm Beat Zihlmann, Lt Stefan Koch, Lt Martin Dissler und Feldweibel Roland Lustenberger hatten vorgängig.....

6 geeignete Arbeitsplätze vorbereitet um den über 50 Teilnehmenden AdF`s eine optimale Infrastruktur zu bieten.

Pünktlich um 08.00Uhr begrüsste Kurskommandant Hptm Remo Schürpf, zusammen mit seinem Vize Hptm Stefan Koch (Eingeteilter der Wehr Wolhusen) die Mannschaft vor dem Feuerwehrmagazin Wolhusen.


Nach einer stündigen Theorielektion in den Räumlichkeiten des Rössli ess-kultur begann die praktische Arbeit draussen auf den Arbeitsplätzen.

Die Arbeit des Maschinisten an TLF und Motorspritze wurde von ausgewiesenen Instruktoren der GVL vermittelt und vertieft.  Verpflegt wurde die Mannschaft im Rössli ess-kultur, das Kurskommando sowie die Gehilfen im Restaurant Krone.

Um 17.00 wurde auf dem Schulhausplatz die Schlussbesprechung abgehalten und die Beteiligten in den wohlverdienten Feierabend entlassen.

Di

07

Jun

2011

Einsatz

Kurz nach Mitternacht 07.06.2011 wurde die Feuerwehr Wolhusen alarmiert.

Anwohner in der Wisstannenweid meldeten starken Geruch und beissenden Rauch aus einer Garagenbox.

Die Alarmstufe 0 (Kommandogruppe) der Feuerwehr Wolhusen konnte.....

kontrolliert das Tor öffnen und gezielt mit dem Schnellangriff einwirken.

Mit Hilfe der Wärmebildkamera wurden Glutnester gefunden und gelöscht.

Das nicht mehr fahrbare Fahrzeug wurde aus der Box herausgeschleppt.

Die anwesende Patrouille der Polizei klärt die Brandursache ab.

Do

26

Mai

2011

Sven Zenklusen wird Leutnant

Anlässlich der Probe von Zug 1 der Feuerwehr Wolhusen vom 26.05.2011 konnte Kommandant Hptm Beat Zihlmann unseren Kameraden  Sven Zenklusen zum Leutnant befördern.

Auf Vorschlag des Offizierskaders und der Feuerwehrkommission ernannte der Gemeinderat Wolhusen das Kadermitglied zum Offizier im Grad eines Leutnants.....

In mehreren Kursen und Ausbildungseinheiten hat sich der sympathische Walliser  das notwendige Wissen angeeignet um taktische Lösungen zu treffen und effiziente Ausbildung betreiben zu können. Bereits seit Anfang Jahr amtet der ausgebildete Atemschützer  als Zugführer des Zug 1. Wir wünschen Sven gutes Gelingen und viel Freude in seiner anspruchsvollen Tätigkeit.

Mo

16

Mai

2011

Einsatzübung Zug 3 / Maschinisten

Am 16.05.2011 hatte der Zug 3, verstärkt durch die Maschinistenabteilung der Feuerwehr Wolhusen eine Einsatzübung zu bestehen.

Auf der Liegenschaft Bueche bei Familie Zemp war von Maschinistenchef Lt. Martin Dissler und Zug 3 Chef Lt Roland Bucher eine Brandsituation markiert, welche es zu bewältigen galt.....

Als erster Offizier auf dem Platz amtete Lt Roland Schärli als Einsatzleiter. Lt Christoph Bucher erkannte als Offizier Front schnell die notwendigen Handlungen und forderte diese beim Einsatzleiter.


Die Herausforderung des Objekts galt sicherlich der 1300 Meter langen Transportleitung welche notwendig war, um das Wasser vom Hydrant zum Brandplatz zu fördern. Mit 2 Schlauchverlegern und 2 Motorspritzen gelang es den Maschinisten, in angemessener Zeit die Aufgabe zu lösen.


Währenddessen befahl der Einsatzleiter dem Atemschutz die Ausführung der beiden Rettungen in der Stallung sowie die notwendigen Löscharbeiten.

In der anschliessenden Übungsbesprechung rapportierten die Beobachter Lt Koch Stefan, Lt Martin Dissler, sowie Kommandant Hptm Beat Zihlmann ihre Beobachtungen und Eindrücke und gaben wo nötig Korrekturmöglichkeiten.

Mit dem Prädikat "Übung erfüllt" ging es nun daran die verlegten Schläuche und sonstigen Gerätschaften zu retablieren und wieder Einsatzbereit zu machen. Hierfür war unser Feldweibel Roland Lustenberger zuständig, welcher souverän vorbereitet die Mannschaft führte, und in kurzer Zeit das "Schlauchchaos" im Griff hatte.

Herzlichen Dank allen Beteiligten für die gelungene Übung.

Sa

02

Apr

2011

25 Jahre Hansjörg Egli

Im Rahmen der Delegiertenversammlung des Feuerwehrverbandes des Kanton Luzern vom 02.04.2011 in Zell konnte unser Kamerad Hansjörg Egli für 25 Jahre Dienst  zum kantonalen Veteran  geehrt werden.

Wir gratulieren dem wackeren Feuerwehrmann zu seinem Jubiläum und wünschen ihm weiterhin viel Freude in seiner ALM Abteilung.

Sa

26

Mär

2011

Kadertag

Pünktlich konnte Kommandant Hptm Beat Zihlmann am Samstagmorgen sein Kader zum traditionellen Kadertag begrüssen.

Der Ausbildungschef Lt Stefan Koch hatte ein interessantes Programm zusammengestellt welches mit einer Lektionsvorbereitung  der Gruppenführer zusammen mit den Zugführern startete. Gemeinsam wurden die Plätze inspiziert welche als Übungsplatz für die kommenden Kompanieproben dienen.....

Im Anschluss standen 3 Lektionen auf dem Programm welche sich mit Neuerungen im Feuerwehrdienst befassten.Hptm Beat Zihlmann stellte den neuen, druckfrischen Ordner mit dem Interventionskonzept bei einem Unwetterereignis vor, Lt Stefan Koch zeigt mit neuer Ausbildungsmethodik wie  verschiedene Ereignisse gelöst werden können und Lt Remo Birrer zeigt anhand praktischer Beispiele die neuen Markiermöglichkeiten an Gebäuden.

Nach dem feinen, reichlichen Mittagessen im Restaurant Pintli startete der Nachmittag auf dem Areal der Firma Wey. Das Thema des Nachmittags hiess Löschparcour.

An 4 verschiedenen Posten wurde gruppenweise der TLF Einsatz, der Einsatz der Motorspritze sowie das Bewegen von Druckleitungen und der Einsatz von Schaum geübt und angewendet.

Zum Schluss stand noch eine Lektion „Ausführen von Rettungen“ im Zugsverband auf dem Programm.

Nach einem kurzen Feedback über den vergangenen Tag konnte der wohlverdiente Feierabend angetreten werden.

Mo

14

Feb

2011

Neueingeteilte

Die Neueingeteilten der Feuerwehr Wolhusen erhielten ihr erstes Aufgebot für den 14.02.2011 im Feuerwehrmagazin zum Fassen ihrer Brandschutzbekleidung.

Kommandant Hptm Beat Zihlmann begrüsste die neuen Kameraden und startete mit einer treffenden Ansprache.....

Danach oblag es Feldweibel Roland Lustenberger die Ausrüstung an den Mann  zu bringen und dazu einige Erklärungen abzugeben.

Nach einer Theorie über Rechte und Pflichten des Feuerwehrmannes und die Organisation unserer Feuerwehr welche vom Kommandanten gehalten wurde, demonstrierte Lt Roland Schärli  einige Utensilien welche benötigt werden um das Feuerwehrhandwerk ausführen zu können.


Mit einem kleinen Begrüssungsapéro welche von Fourier Georges Theiler vorbereitet wurde endete der erste Ausbildungsabend.

Das eigentliche Handwerk wurde dann am Freitag und Samstag, 18. und 19.02. in Escholzmatt am Einführungskurs vermittelt.


Der vom Feuerwehrinspektorat organisierte Kurs, an welchem nebst andern Offizieren auch der Wolhuser  Lt Martin Dissler als Ausbildner amtierte, konnte bei strahlendem Frühlingswetter abgehalten werden.

Bei einem Kursbesuch am Samstagnachmittag konnte eine Delegation der Feuerwehr Wolhusen eine motivierte Gruppe erleben, die nun als ausgebildete Feuerwehrsoldaten im  Dienst am Nächsten voll integriert sind.

 

Neueingeteilte 2011

- Ambühl David

- Emmenegger Christian (bereits 1 Jahr in der Wehr)

- Müller Pirmin

- Waser Martin

- Wüthrich Reto

- Zinniker Andreas

Sa

12

Feb

2011

Offizierstag

Pünktlich konnte Kommandant Hptm Beat Zihlmann am Samstagmorgen sein Kader zum traditionellen Kadertag begrüssen.

Der Ausbildungschef Lt Stefan Koch hatte ein interessantes Programm zusammengestellt welches.....

mit einer Lektionsvorbereitung  der Gruppenführer zusammen mit den Zugführern startete. Gemeinsam wurden die Plätze inspiziert welche als Übungsplatz für die kommenden Kompanieproben dienen.


Im Anschluss standen 3 Lektionen auf dem Programm welche sich mit Neuerungen im Feuerwehrdienst befassten.Hptm Beat Zihlmann stellte den neuen, druckfrischen Ordner mit dem Interventionskonzept bei einem Unwetterereignis vor, Lt Stefan Koch zeigt mit neuer Ausbildungsmethodik wie  verschiedene Ereignisse gelöst werden können und Lt Remo Birrer zeigt anhand praktischer Beispiele die neuen Markiermöglichkeiten an Gebäuden.


Nach dem feinen, reichlichen Mittagessen im Restaurant Pintli startete der Nachmittag auf dem Areal der Firma Wey. Das Thema des Nachmittags hiess Löschparcour.


An 4 verschiedenen Posten wurde gruppenweise der TLF Einsatz, der Einsatz der Motorspritze sowie das Bewegen von Druckleitungen und der Einsatz von Schaum geübt und angewendet.

Zum Schluss stand noch eine Lektion „Ausführen von Rettungen“ im Zugsverband auf dem Programm.


Nach einem kurzen Feedback über den vergangenen Tag konnte der wohlverdiente Feierabend angetreten werden.

Sa

15

Jan

2011

Materialabgabe

164 Jahre Feuerwehr gehen in Pension


8 Kameraden der Feuerwehr Wolhusen welche ihren Dienst auf Ende 2010 quittiert hatten erhielten ihr letztes Aufgebot.

Am Samstag, 15.01.2011 erwartete Feldweibel Roland Lustenberger und sein Gehilfe AdF Hanspeter Felder die Ausgetretenen zur Abgabe ihrer Ausrüstung.

Nach einer zügig verlaufenen Materialrückfassung begrüsste.....

Kommandant Hptm Beat Zihlmann seine ehemaligen Kameraden. In einer kurzen Rede in der er Eindrücke und Gedanken über das Wirken und Schaffen über viele Jahre revue passieren liess, würdigte er die grossen Verdienste der Anwesenden.

Zusammengezählt gehen 164 Jahre Feuerwehrerfahrung in Pension, wovon alleine 63 Dienstjahre von den beiden Kameraden Altkommandant Hptm Peter Schumacher (30 Jahre) und Sanitätschef Wm Werner Wüthrich 33 Jahre geleistet wurden.

Mit der Aushändigung der Dienstbüchlein endete der letzte offizielle Akt der Materialabgabe im Feuerwehrmagazin Wolhusen.

Adjutant Georges Theiler hatte einen feinen Apéro mit Häppchen vorbereitet. Zusammen mit den erschienenen aktiven Offizieren welche zur Ehre der verabschiedeten Kameraden ebenfalls anwesend waren wurde angestossen und ein letztes Mal die Kameradschaft gepflegt. In einer heiteren und angeregten Diskussion stellte unser ehemaliger Kommandant Peter Schumacher wehmütig fest, „Wie könnt ihr bloss in einer so traurigen Stunde derart fröhlich sein.“

 

·        Werner Wüthrich 33 Dienstjahre

·        Peter Schumacher 30 Dienstjahre

·        Josef Schwarzentruber 26 Dienstjahre

·        Roland Weber 22 Dienstjahre

·        Guido Zihlmann 20 Dienstjahre

·        Christian Brunner 19 Dienstjahre

·        Roland Portmann 9 Dienstjahre (entschuldigt)

·        Pascal Limacher 5 Dienstjahre

So

02

Jan

2011

Einsatz

Der neue Kommandant Hptm Beat Zihlmann war gerade mal 35 Stunden im Amt, kam die  Feuerwehr Wolhusen zum Einsatz.

Die Strassenrettungsabteilung wurde am Sonntag, 02.01.2011 um 11.00Uhr nach Entlebuch, Glaubenbergstrasse gerufen.....

Ein Fahrzeug kam auf vereister Strasse von der Fahrbahn ab und kam seitlich in einem Bachbett zu liegen.

Die drei eingeklemmten Personen mussten mit schwerem Gerät befreit werden. Sie wurden durch den Rettungsdienst 144 in Spitalpflege gebracht. Auf dem Unfallplatz war ebenfalls die Polizei vertreten. 

Sa

01

Jan

2011

Amtsantritt Hptm Beat Zihlmann

Mit Beginn des neuen Jahres, startet auch die Amtszeit des neuen Kommandanten der Feuerwehr Wolhusen, Hptm Beat Zihlmann.

Ein fast geschlossenes Offizierskader stattete dem neuen Kommandanten am Neujahrstag einen Antrittsbesuch ab.....

Die mit seiner Ehefrau Conny abgesprochene Überraschung gelang vollends.

Nichts ahnend  wurde der neue Chef vom anfahrenden TLF, welches sich standesgemäss ankündigte, vor seinem Zuhause überrascht. Sichtlich erfreut nahm er die Gratulation und Glückwünsche seiner Kameraden entgegen.

In der warmen Stube wurde auf eine gute Zusammenarbeit angestossen und ein paar Momente die Kameradschaft gepflegt.

Das gesamte Kader der Feuerwehr Wolhusen freut sich auf eine tolle und erfolgreiche Zusammenarbeit im neuen Jahr.

In eigener Sache:


Unser langjährige Webmaster Hans Portmann beendet seine Tätigkeit auf Anfang des Jahres 2011.

Hans Portmann schuf die tolle Homepage der Feuerwehr Wolhusen und hielt diese ständig auf dem neusten Stand. Oftmals waren die Gerätschaften nach einem Einsatz noch nicht fertig retabliert, hatte er den Bericht schon online geschaltet.

Hans, ganz herzlichen Dank für Deine grosse Arbeit und alles Gute in Deinem wohlverdienten Ruhestand.


Medien Offizier Lt Roland Bucher